Regionalbahn von Krefeld nach Düsseldorf: Sexualstraftäter belästigt Kinder im Zug

Bei der Fahrt aus dem Gefängnis nach Hause : Verurteilter Vergewaltiger soll Kinder im Zug nach Düsseldorf belästigt haben

Er kam aus dem Gefängnis, wo er wegen einer Sexualstraftat saß - und soll sich im Zug direkt wieder vor Kindern entblößt haben. Nun ist ein 48-Jähriger wieder in Haft. Der Vater der Kinder erkannte ihn am Bahnhof.

Es war am Dienstag vor einer Woche in einem Zug der Nordwestbahn von Krefeld nach Düsseldorf: Laut Bundespolizei soll sich der Mann gegenüber zwei Schwestern (acht und 17 Jahre) hingesetzt haben. Er habe sein Geschlechtsteil gezeigt und masturbiert, sei dabei noch auf- und abgelaufen, heißt es im Bericht.

Die Schwestern waren mit ihrer Mutter unterwegs - diese saß aber woanders und passte auf die Fahrräder der Familie auf. In Düsseldorf stiegen alle drei aus und die Mädchen erzählten ihrer Mutter von dem Vorfall. Daraufhin kontaktierte diese zunächst den Vater der Kinder und dann Deutsche Bahn und Bundespolizei.

Dass der mutmaßliche Täter am Ende festgenommen wurde, ist Zufall: Der Vater der beiden Mädchen passte vor der Wache am Bahnhof auf die Fahrräder auf, während Mutter und Töchter drinnen Anzeige erstatteten. Dabei sah er auf dem Bahnhofsvorplatz einen Mann, auf den die Beschreibung passte. Er informierte die Polizei, die den Mann festnahm.

Es handelt sich um einen 48 Jahre alten Mann, der laut Polizei am selben Tag aus der Haft wegen räuberischer Erpressung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung entlassen wurde. Er sitzt jetzt wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und exhibitionistischen Handlungen in Untersuchungshaft.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE