1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Kontrollen in Düsseldorf: Razzia gegen Einbrecher: 16 Personen festgenommen

Kontrollen in Düsseldorf : Razzia gegen Einbrecher: 16 Personen festgenommen

Seit Mittwochabend sind 250 Polizisten im Einsatz, um gegen Wohnungseinbrecher vorzugehen. Die Kontrollen wurden vom Zoll und Ausländeramt unterstützt. Bislang gab es 16 Festnahmen.

Im Fokus der Ermittler stehen seit Mittwochabend sogenannte Brennpunkte. Dazu untersuchte die Polizei sechs Cafés und Wettbüros rund um den Hauptbahnhof. Insgesamt 86 Personen wurden überprüft, vier Männer im Alter von 31 bis 35 Jahren nahmen die Beamten wegen illegalen Aufenthalts fest.

Ab Donnerstagfrüh suchten die Beamten dann diverse Wohnungen und zwei Hotels in der Innenstadt auf. Spuren und Ermittlungen zu Wohnungseinbrüchen (auch überregional) hatten die Ermittler in der Vergangenheit immer wieder in diese Objekte geführt In drei Mehrfamilienhäusern an der Stresemannstraße, der Gustav-Poensgen-Straße und der Kölner Straße wurden insgesamt 140 Männer und Frauen überprüft. Viele von ihnen sind bereits polizeibekannt, unter anderem wegen Einbruchs und Diebstahls. Davon waren vier Personen zur Aufenthaltsermittlung durch unterschiedliche Behörden ausgeschrieben, fünf weitere wurden wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts vorläufig festgenommen. Während vier wieder entlassen wurden, brachten die Beamten eine Minderjährige anschließend in die Jugendschutzstelle.

Bei den Überprüfungen der Hotels an der Worringer Straße und der Ackerstraße fanden die Beamten bei einem Gast synthetische Drogen. Eine weitere Person wurde wegen illegalen Aufenthalts festgenommen. "Einzelne Wohnungen in den kontrollierten Häusern dienen möglicherweise als Unterschlüpfe für reisende Täter und/oder sind vermeintliche Rückzugsräume ortsansässiger Krimineller", erklärte Kriminaldirektor Frank Kubicki am Donnerstag. Durch die Maßnahmen soll der Kontroll- und Fahndungsdruck hochgehalten werden.

Auch Fahrzeuge wurden kontrolliert, so stellten die Zivilfahnder am Mittwochabend auf der Münchener Straße in einem Auto Wohnungseinbrecher. Die Ermittlungen ergaben, dass die drei im Alter von 24, 28 und 37 Jahren von einem Einbruch an der Otto-Hahn-Straße kamen. Die drei polizeibekannten Männer werden dem Haftrichter vorgeführt. An der Merkurstraße wurde ebenfalls ein Einbrecher in einem Fahrzeug festgenommen.