1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Polizeiwache Ulmenstraße in Düsseldorf: Ab 1. März keine Anzeigenaufnahme mehr

Wegen geringer Nachfrage : In der Polizeiwache Ulmenstraße kann man demnächst keine Anzeigen mehr stellen

Bisher konnten Bürger morgens und nachmittags noch in der Polizeiwache Ulmenstraße Anzeigen stellen. Wegen geringer Nachfrage stellt die Polizei diesen Dienst wahrscheinlich zum 1. März ein. Die Polizei bleibt aber vor Ort.

Voraussichtlich ab 1. März wird es nicht mehr möglich sein, bei der Polizei in der Ulmenstraße Anzeigen aufzugeben. Das bestätigte Polizeisprecher Andreas Czogalla. „Der Service wurde kaum noch angenommen. Wir glauben, dass wir die Polizisten dort besser einsetzen können.“

Seit 2007 waren im Gebäude der Polizeiinspektion Derendorf der Bezirksdienst, Verkehrskommissare und Beamten untergebracht, die Anzeigen der Bürger entgegennahmen. Doch zuletzt seien fast keine Anzeigen mehr dort eingegangen, so Czogalla. Deswegen werde der Dienst nun eingestellt. Die Bezirksbeamten und das Verkehrskommissariat blieben aber vor Ort. „Da steht weiter ein Polizei-Schild an der Tür“, betonte Czogalla. „Wenn Bürger dorthin kommen, wird ihnen selbstverständlich geholfen.“ Das kann auch heißen, dass sie an die Wachen in Mörsenbroich oder Lohausen verwiesen werden. Die Beamten aus der Ulmenstraße sollen zukünfigt andere Wachen entlasten. Mittelfristig plant die Polizei dadurch, mehr Beamte auf die Straße oder für 110-Einsätze zur Verfügung zu haben.

(hpaw)