Kriminalstatistik 2013 in Düsseldorf: Polizei klärte mehr Delikte auf

Kriminalstatistik 2013 in Düsseldorf : Polizei klärte mehr Delikte auf

Am Montag hat die Polizei Düsseldorf bekanntgegeben, wie sich im vergangenen Jahr die Kriminalität in Düsseldorf entwickelt hat. Erstmals seit Jahren ist die Gesamtzahl der Straftaten in der Stadt leicht rückläufig. Zudem habe sich in Düsseldorf - entgegen des Landestrends - die Aufklärungsquote von Straftaten insgesamt leicht verbessert, so die Polizei.

Als gute Nachricht berichtete der neue Polizeipräsident Norbert Wesseler: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist zurück gegangen. Doch die kräftig gestiegene Zahl der Taschendiebstähle trübt die Statistik. Generell nehmen Diebstahldelikte mit 31 Prozent den größten Anteil an der Gesamtkriminalität ein. Nur 45 Prozent der Diebstähle ließen sich aufklären.

Die "Straftaten gegen das Leben", dazu zählen Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen, fahrlässige Tötung und Abbruch der Schwangerschaft, konnte die Polizei dagegen restlos aufklären: 2013 gab es in Düsseldorf zwölf Fälle und damit zwei mehr als 2012. In fünf Fällen überlebten die Opfer. Eine Aufklärungsquote von hundert Prozent wurde in dieser schwersten Deliktsgruppe erzielt.

Eine Übersicht über die Kriminalitätszahlen von 2013 gibt es hier:

(chst)
Mehr von RP ONLINE