Polizei in Düsseldorf: Mann will Straftat melden und wird festgenommen

Polizei in Düsseldorf: Algerier will Anzeige erstatten und wird selbst festgenommen

Eigentlich wollte er den Diebstahl seines Portemonnaies anzeigen: Doch das endete für einen 27-jährigen Algerier mit der eigenen Festnahme. Er wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht - unter anderem wegen Diebstahls.

Der 27-jährige Algerier erschien laut Meldung der Polizei am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr auf der Dienststelle der Bundespolizei in Düsseldorf, um den Diebstahl seines Portemonnaies zu melden.

Bei der Überprüfung der Personalie des Mannes stellte sich allerdings heraus, dass er mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde: Die Staatsanwaltschaft Trier hatte gegen den Mann einen Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen des Diebstahls erlassen hatte. Dem 27-Jährigen wurde eine Geldstrafe von 273 Euro oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von zehn Tagen auferlegt.

Zudem bestand gegen den Algerier ein Sicherungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Er wurde wegen eines Diebstahls verurteilt und ist den Bewährungsauflagen nicht nachgekommen.

  • Festnahme in Neuss : Dieb wurde mit Haftbefehl gesucht

Da der junge Mann die Geldstrafe nicht aufbringen konnte, muss er nun für zehn Tage in eine Justizvollzugsanstalt. Durch diese erfolgte daraufhin auch die Vorführung aufgrund des Sicherungshaftbefehls.

Ironie der Geschichte: Später stellte sich heraus, dass der 27-Jährige seine Geldbörse, deren Diebstahl er melden wollte, bei einem Bekannten liegengelassen hatte.

(aka)