Polizei Düsseldorf warnt: Falsche Polizisten rufen wieder an

Polizei Düsseldorf warnt: Falsche Polizisten rufen wieder vermehrt an

Seit Beginn des Jahres rufen wieder vermehrt Unbekannte bei Düsseldorfern an und geben sich als Polizeibeamte aus. Bislang haben sich rund ein Dutzend Betroffene gemeldet. Die Polizei gibt Tipps, wie man die Anrufer erkennt und wie man sich verhalten soll.

Nach Erkenntnissen der Polizei ist in diesem Jahr noch keiner der Angerufenen auf die Masche hereingefallen. In Einzelfällen bekamen die Geschädigten in ihrem Telefondisplay eine Nummer mit der Endung -110 angezeigt.

Die Täter erzählen am Telefon, dass beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Laut Polizei soll damit Angst geschürt werden, da man vorgibt, dass die Angerufenen die nächsten Opfer sein könnten.

Im Laufe des Gesprächs fragen Täter gezielt nach Vermögensverhältnissen und nach Aufbewahrungsorten von Schmuck, Geld und anderen Wertgegenständen. Zur Sicherheit raten sie dringend, man solle alles an die Polizei übergeben. Die Täter rufen teilweise unzählige Male an und üben damit massiven Druck aus. Schließlich holen einige der Angerufenen ihr gesamtes Vermögen bei der Bank ab oder sammeln die im Haus vorhandenen Wertsachen zusammen. Diese übergeben sie dann an unbekannte, aber vom Anrufer angekündigte Abholer.

Hin und wieder geben sich die Anrufer auch als Mitarbeiter der Justiz aus, die angeblich von der Polizei mit dem Sachverhalt betraut worden sind.

Die Polizei gibt folgende Tipps:

  • Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 im Telefondisplay.
  • Düsseldorf : Falsche Polizeibeamte rufen wieder an
  • Düsseldorf : Falsche Polizeibeamte rufen wieder an
  • Hat man einen solchen Anruf angenommen, soll man den Anrufer nach seinem Namen fragen, dann sofort auflegen und die Polizei über die Rufnummer 110 benachrichtigen.
  • Unbekannten Personen niemals Auskünfte über die eigenen Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten geben
  • Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände, Bargeld oder Schmuck in Verwahrung
  • Unbekannten Personen, die sich als Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten oder Geldinstituten ausgeben, niemals Geld oder Wertgegenstände aushändigen
  • Wer Opfer eines solchen Anrufs geworden ist, sollte sich in jedem Fall an die Polizei wenden und Anzeige erstatten.
(csr)
Mehr von RP ONLINE