Polizei Düsseldorf sucht Anlagebetrüger mit Passfotos: Mehr als 500.000 Euro Schaden verursacht

Mehr als 500.000 Euro Schaden verursacht: Polizei Düsseldorf sucht Anlagebetrüger mit Passfotos

Mit Passfotos aus gefälschten deutschen und französischen Pässen fahndet die Düsseldorfer Polizei nach zwei mutmaßlichen Anlagebetrüger. Es geht um einen Schadenssumme von über 500.000 Euro.

Sie sind verdächtig, als Mitglieder einer Tätergruppierung seit September 2017 im Wege der telefonischen "Kaltakquise" Kunden kontaktiert zu haben.

Dabei boten sie ihnen an, im Namen einer tatsächlich nicht existierenden Firma wertlose Aktien aus ihren Depots in vermeintlich werthaltige Aktien umzutauschen.

Hierbei wurde für den Umtausch regelmäßig ein gewisser Betrag auf ein von den Beschuldigten angegebenes Konto gezahlt. Die so getäuschten Kunden zahlten insgesamt rund 550.000 Euro auf die Geschäftskonten ein.

Die abgebildete Person (ohne Brille) nennt sich "Christian Mes-serschmidt" und soll die Kunden telefonisch kontaktiert haben. Hinweise werden erbeten an die Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

(csr)
Mehr von RP ONLINE