1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Schock in Düsseldorf-Lohausen: Nachts schlichen Einbrecher durchs Kinderzimmer

Schock in Düsseldorf-Lohausen : Nachts schlichen Einbrecher durchs Kinderzimmer

Für einige Bewohner von sechs Häusern am Leuchtenberger Kirchweg in Lohausen wurde in der Nacht zu Dienstag ein Alptraum wahr: Während sie ahnungslos in ihren Betten schliefen, verschafften sich Einbrecher Zugang zu den Häusern und durchsuchten alle Räume nach Wertsachen.

Was die Opfer am meisten schockt: Die Spuren zeigen eindeutig, dass die Diebe auch in den Kinderzimmern waren und dort alles nach Beute durchwühlten — nur wenige Zentimeter entfernt von den dort schlafenden Kindern.

Die Polizei bestätigte, was Anwohner berichteten: Sechs Häuser, direkt nebeneinander liegend, waren betroffen. In dreien gelang der Einbruch, bei den anderen dreien blieb es beim Versuch. Die Technik war stets dieselbe: Mit einem Akku-Bohrer bohrten die Täter von draußen ein Loch in die Terrassentür und schafften es dann, mit einem entsprechenden Werkzeug die von innen auf "verschlossen" stehende Türklinke zu öffnen. Damit waren sie binnen Sekunden drinnen.

Ihre Beute: Durchweg Bargeld, Schmuck und Uhren. Bei einem der Bestohlenen nahmen sie die Schlüssel eines vor der Tür geparkten VW Golf mit und benutzen den Wagen zur Flucht. Welchen Wert die Beute insgesamt hat, wird noch ermittelt. Die Bewohner eines Hauses sind in Urlaub, in den anderen fünf Häusern waren die Bewohner daheim. Tatzeitpunkt war offenbar lange nach Mitternacht.

  • Fall aus Düsseldorf : Alptraum Einbruch
  • Langenfeld/Monheim : Bewohner sehen Einbrecher flüchten
  • Düsseldorf-Unterrath : Pedelec-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
  • Düsseldorf-Carlstadt : Frau zu Boden gestoßen und beraubt - Zeugen gesucht
  • Düsseldorf-Niederkassel : Raub mit Schusswaffe in Tankstelle - Zeugen gesucht
  • In Nordrhein-Westfalen sind 12,9 Millionen Menschen
    Grüne mit höchstem Frauenanteil : NRW wählt 106 Männer und 49 Frauen in den Bundestag

Eine Bestohlene berichtet, ihr sei der Einbruch erst morgens aufgefallen, als sie ihre Handtasche suchte, die nicht am vertrauten Platz stand. Die Tasche lag im Garten, ausgeleert — aber bis auf das Geld war alles noch da. Selbst das Handy hatten die Täter liegenlassen. Und auch an Kleingeld waren sie nicht interessiert: Sie nahmen nur Scheine mit.

Die Ermittler prüfen nun, ob die Einbrüche im Zusammenhang mit weiteren Vorfällen on Volmerswerth stehen. Bereits am 11. September waren Unbekannte mit ähnlicher Masche in Häuser an der Hellriegelstraße, der Nievenheimer Straße und der Hülchrather Straße eingebrochen. In zwei Fällen blieb es beim Versuch. Auch dort wurde ein Pkw (Ford Focus) mit Originalschlüsseln entwendet.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0211 - 8700 entgegen.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern

(ho-)