Nach Feuer in Düsseldorf-Reisholz: Drei jugendliche Brandstifter angeklagt

Feuer in Düsseldorf-Reisholz : Drei jugendliche Brandstifter angeklagt

Etliche Male hat es auf dem Gelände der Stadtwerke an der Reisholzer Bahnstraße schon gebrannt. Für einen dieser Brände müssen sich demnächst drei Jugendliche vor Gericht verantworten

Etliche Male hat es auf dem Gelände der Stadtwerke an der Reisholzer Bahnstraße schon gebrannt. Für einen dieser Brände müssen sich demnächst drei Jugendliche vor Gericht verantworten. Zwei 14-Jährige und ein 16-Jähriger sind unter anderem wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion angeklagt.

Sie sollen Anfang April in die Lagerhalle eingedrungen sein, indem sie ein paar leicht beschädigte Scheiben vollends einschlugen.Danach hätten sie Pappe und Textilreste aufgehäuft, um mitten in der Halle Feuer zu machen. Als ihnen das nicht gelang, hätten sie eine Gaskartusche angezündet, die sie in der Halle gefunden hatten. Und nicht nur das: Sie sollen die Kartusche mit einer vollen Deo-Dose in einen Papierkorb gepackt haben, um sie zur Explosion zu bringen. Und das gelang – just als zwei Feuerwehrleute die Halle betreten wollten, um das inzwischen gemeldete Feuer zu löschen. Dabei sollen der 16-Jährige und einer der 14-Jährigen die Hauptakteure, der dritte nur ein Mittäter gewesen sein.

(sg)
Mehr von RP ONLINE