Düsseldorfer Hauptbahnhof: Nach Antanztrick war das Handy weg

Düsseldorfer Hauptbahnhof: Nach Antanztrick war das Handy weg

Am Sonntagmorgen um kurz vor 6 Uhr tanzten am Düsseldorfer Hauptbahnhof zwei Jugendliche (15 und 17) aus Algerien und Libyen einen 22-jährigen Ungarn an und entwendeten ihm dabei das Mobiltelefon aus der Jackentasche. Zivile Bundespolizisten schritten ein und nahmen die Jugendlichen fest.

Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten zwei auffällige Jugendliche, wie sie sich auf dem Bahnhofsvorplatz dem betrunkenen Ungarn näherten. Sie tanzten ihn an, umarmten ihn und griffen ihm dabei in die Jackentaschen, um diese zu durchsuchen.

Aus der rechten Jackentasche des Ungarn zog der 15-Jährige ein weißes Mobiltelefon und steckte es in seine Tasche. Der Bestohlene bemerkte den Diebstahl, griff dem Algerier in die Tasche und holte sich sein Handy zurück. Ehe es zu weiteren Auseinandersetzungen kommen konnte, nahmen die Zivilfahnder die Tatverdächtigen fest.

Auf dem Weg zur Wache versuchte der 15-jährige Algerier zu fliehen und trat einem Beamten gegen das Knie. Der Bundespolizist war weiterhin dienstfähig. Nachdem die Wohnsitze ermittelt wurden, konnte die beiden jugendlichen Tatverdächtigen am Sonntagvormittag entlassen werden. Strafverfahren aufgrund des gewerbsmäßigen Diebstahls und der Körperverletzung wurde eingeleitet.

(aka)