Handy und Geld geraubt: Mutmaßlicher Räuber nach Überfall in Düsseldorf in Haft

Handy und Geld geraubt: Mutmaßlicher Räuber nach Überfall in Düsseldorf in Haft

Die Düsseldorfer Polizei hat einen 24-Jährigen in Haft genommen, der am Sonntagmorgen zwei junge Frauen auf der Friedrich-Ebert-Straße ausgeraubt haben soll. Er war von Zeugen wiedererkannt worden.

Die beiden Frauen (20 und 27 Jahre) waren nach einem Diskothekenbesuch Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Die 20-Jährige hatte nach Polizeiangaben bereits ihre Geldbörse sowie ihr Handy in der Hand, da sie ein Ticket für den Zug kaufen wollte. Etwa in Höhe der Karlstraße griff plötzlich ein Mann nach Handy und Portemonnaie und rannte dann mit der Beute davon.

Die beiden Frauen verfolgten den Täter, holten ihn ein und forderten ihn auf, das Gestohlene wieder herzugeben. Der Dieb schlug der 20-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Ein Zeuge und die Frauen beschrieben den alarmierten Polizisten den Mann. Zunächst verlief aber eine Fahndung nach dem Täter ohne Erfolg.

Etwa 40 Minuten später meldete sich der Zeuge nochmal bei der Polizei. Er hatte den Tatverdächtigen, der sich erneut an Friedrich-Ebert-Straße aufhielt, wiedererkannt. Die Beamten nahmen den 24-Jährigen fest. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten in seiner Socke Bargeld. Das Handy wurde auf der Oststraße gefunden.

Der aus Nordafrika stammende Täter ist bereits wegen zahlreicher Straftaten in Erscheinung getreten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der 24-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

(hpaw)