Minderjährige Jugendliche in Disko von Ordnungsamt und Polizei ertappt

Jugendschutz : Minderjährige in Düsseldorfer Disko vom Ordnungsamt entdeckt

Um 0.25 Uhr hat das Ordnungsamt einen betrunkenen Jugendlichen vor einer Diskothek gefunden. Als das Team einen Blick in die Disko wirft, fallen ihnen weitere Minderjährige auf. Verstärkung wurde daraufhin angefordert.

Es handelte sich dabei um einen Einsatz von Ordnungsamt und Polizei in der Nacht zum Tag der deutschen Einheit, ausgelöst durch Beschwerden über störende Jugendliche. Nachdem der Rettungsdienst für den betrunkenen und am Boden liegenden 16-jährigen verständigt wurde, überprüfte das dreiköpfige Team die anliegende Disko in der Hunsrückenstraße. Dabei fielen ihnen bis zu 40 Jugendliche auf, die nach ihrem Erscheinen nach noch nicht volljährig waren. Nachdem die Polizei zur Verstärkung eintraf, wurden alle Teenager aus der Disko geführt und die Personalien aufgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass 14 Diskobesucher zwischen 16 und 17 Jahre alt und nach dem Jugendschutzgesetznicht berechtigt waren, sich nach 23 Uhr in der Disko aufzuhalten. Eine erziehungsberechtigte Begleitung war zwar in einigen Fällen anwesend, allerdings zu betrunken, um die Aufsichtspflichten wahrnehmen zu können. Der Diskoinhaber spricht von „reiner Schikane“ der Polizei - die Zuverlässigkeit als Gewerbetreibender wird nun überprüft. Fest steht zumindest, dass er mit einem Bußgeldverfahren zu rechnen hat.

(nhu)
Mehr von RP ONLINE