Versuchter Raub in Kiosk in Kaiserswerth: Maskierte Täter flüchten ohne Beute - Zeugen gesucht

Versuchter Raub in Kiosk in Kaiserswerth : Maskierte Täter flüchten ohne Beute - Zeugen gesucht

Nach einem versuchten Raub am Dienstagabend in einem Kiosk in Kaiserswerth sucht die Polizei Zeugen. Zwei jugendliche Täter hatten die Verkäuferin massiv bedroht und waren dann aber ohne Beute geflüchtet.

Gegen 20.45 Uhr betraten die beiden mit Sturmhauben maskierten Tatverdächtigen den Kiosk am Klemensplatz. Während einer der Räuber etwas abseits mit einer Schusswaffe in der Hand stand, forderte sein Komplize die Herausgabe des Kassengeldes von der Verkäuferin. Als diese sich weigerte, schlug der Mann mehrfach mit der Hand gegen die Kasse.

Anschließend flüchteten beide Räuber zu Fuß ohne Beute aus dem Kiosk in Richtung Arnheimer Straße/Kaiserswerther Markt. Nach ersten Zeugenangaben setzten die beiden ihre Flucht dann auf Fahrrädern über den Fußweg, der parallel zur Niederrheinstraße führt, in Richtung Lohausen fort.

Die Täter sind etwa 16 bis 17 Jahre alt und circa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Beide trugen schwarze Masken und waren mit dunklen Jacken und blauen Jeanshosen bekleidet. Einer der Verdächtigen führte einen dunklen Beutel mit sich.

Hinweise zu den Jugendlichen und ihrem weiteren Fluchtweg mit Fahrrädern oder zu Fuß nimmt das Raubkommissariat KK 13 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

(aka)