1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Mann verursacht absichtlich Ölspuren

Mann verursacht absichtlich Ölspuren

Die Polizei überführte einen 20-Jährigen aus Rath. Er gestand in seinen Vernehmungen, dass er im Düsseldorfer Norden mehrere Ölspuren verursacht hat.

Ein 20-Jähriger aus Rath hat zugegeben, dass er absichtlich mehrere Ölspuren auf Straßen verursacht hat. Nach Feuerwehreinsätzen im Düsseldorfer Norden hatte die Polizei den Verdacht gehabt, dass die Spuren vorsätzlich verursacht worden sein könnten. Beamte des Einsatztrupps der Inspektion Nord konnten nun den jungen Mann als Tatverdächtigen ermitteln. In seiner Vernehmung habe er bislang fünf Taten eingeräumt, gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Durch die Ölspuren wurde nach den bisherigen Erkenntnissen niemand geschädigt.

Ein erster Verdacht hatte sich ergeben, weil die Art der Spuren und zurückgelassene Behälter auf vorsätzlich auf die Straße gegossene Getriebe- und Lebensmittelöle schließen ließen, wie die Polizei berichtete. Das Verkehrskommissariat sowie Beamte der Wache Lohausen und des Einsatztrupps hatten deshalb die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Unter anderem werteten sie die Bilder von Überwachungskameras und die Audioaufzeichnungen der jeweiligen telefonischen Meldung bei der Feuerwehr aus – und kamen so auf den 20-Jährigen. Am Donnerstagnachmittag wurden dann dessen private Räume und sein Pkw durchsucht und Beweismittel sichergestellt. In seiner Vernehmung räumte er die Taten ein. Das Motiv ist unklar. Die Ermittlungen dauern an.