Mann sticht Flughafen-Mitarbeiter mit Messer den Kopf

Angriff in Düsseldorf : Mann sticht Flughafen-Mitarbeiter mit Messer in Kopf

Am Düsseldorfer Flughafen hat ein Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Klüh Security mit einem feststehenden Messer in den Kopf gestochen. Der Mitarbeiter wurde schwer verletzt. Die Polizei hält den Täter für geistig verwirrt.

Im Ankunftsbereich des Flughafenterminals B habe sich der 24-jährige Mann dem Klüh-Mitarbeiter gegen 1.30 Uhr von hinten genähert und ihm unvermittelt mit dem Messer in den Kopf gestochen, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Dem Angriff sei keinerlei Auseinandersetzung oder Konversation vorausgegangen.

Nach Angaben von Kollegen war das Opfer dabei, sich vor dem McDonalds-Schnellrestaurant die Schuhe zuzubinden, als der Angriff geschah. Das 51 Jahre alte Opfer wurde schwer verletzt, in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Täter und Opfer kannten sich nicht. Entgegen erster Meldungen schwebte der Verletzte zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Täter konnte nach kurzer Flucht festgehalten werden. Laut Polizei handelt es sich um einen Deutsch-Tunesier. Er soll kein Flug-Passagier gewesen sein, sondern eine Person, die sich anderweitig am Flughafen aufhielt. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung und geht derzeit davon aus, dass der Verdächtige psychische Probleme hat. Der Angreifer ist unter anderem wegen Drogendelikten polizeilich bekannt.

  • Duisburg : Kontrahenten mit Messer in den Unterleib gestochen
  • Altstadt : Angeklagter verteidigt Messer-Angriff
  • Flughafen Düsseldorf : 168 Mitarbeiter von Reinigungsfirma Klüh vor Entlassung
  • Geldern : Prozess nach Messer-Angriff auf Ehefrau
  • Kevelaer : Mehrere Opfer mit Messer bedroht
  • Fotos : Polizei ermittelt nach Messer-Angriff in Viersen

Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay Tarim mahnte an, dass auch die Sicherheitsmitarbeiter am Airport selbst Schutz vor Angriffen und Beleidigungen benötigten. Streifen mit Polizeihunden mit diesem Ziel seien vor kurzem eingestellt worden, sagte der Gewerkschafter. Die Firma Klüh will sich im Laufe des Tages zum Gesundheitszustand des langjährigen Mitarbeiters äußern.

(tb/top/siev/dpa)
Mehr von RP ONLINE