Mann soll Elfjährige in Düsseldorf-Bilk sexuell belästigt haben - Fahndung der Polizei

Fahndung der Polizei : Mann soll Elfjährige in Düsseldorf sexuell belästigt haben

Eine Schülerin ist in Düsseldorf-Bilk sexuell belästigt worden. Die Elfjährige wehrte den Angreifer mit Schlägen und Tritten ab. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Mann, der asiatisch aussehen soll – und womöglich nicht zum ersten Mal ein Kind verfolgte.

Am Freitagnachmittag ist ein elfjähriges Mädchen in Düsseldorf-Friedrichstadt von einem etwa 20 Jahre alten Mann sexuell belästigt worden. Das Kind war gegen 15 Uhr auf dem Heimweg, hatte gerade die Tür des Mehrfamilienhauses an der Elisabethstraße aufgeschlossen und den Flur betreten, als hinter ihr der Fremde noch durch die sich langsam schließende Tür schlüpfte. Er packte das Mädchen, hielt es fest und versuchte sofort, es in Richtung der Kellerräume zu drängen.

Mit Schlägen und Tritten wehrte sich das Kind laut schreiend und konnte sich schließlich losreißen und zu einer Nachbarwohnung laufen. Der Täter flüchtete in Richtung Kirchplatz. Er soll etwa 20 Jahre alt sein, hat kurzes schwarzes Haar und helle Haut, trug bei der Tat blaue Jeans und einen Pulli. Die Fahndung nach ihm wurde bereits kurz nach der Tat eingeleitet. Polizisten überprüften mehrere Personen im Umfeld des Tatorts. Die Elfjährige, die bei der Attacke leichte Verletzungen erlitt, wurde im Beisein ihrer Mutter vernommen.

Die Polizei bittet jeden, der Hinweise auf den Mann geben kann, sich zu melden, warnt aber auch vor der Verbreitung von Gerüchten und vor Panikmache. Eltern rät die Präventionsexpertin der Polizei, Marion Heyers, offen mit ihren Kindern über das Thema zu sprechen. „Wir wollen unsere Kinder nicht verängstigen oder gar zuhause einsperren. Aber wir müssen sie stark und handlungssicher machen“, sagt die Kriminaloberkommissarin. Die Elfjährige habe sich absolut richtig verhalten. „Seid laut, wehrt euch, holt euch Hilfe – das müssen Kinder wissen“, sagt Heyers, die verunsicherten Eltern und Lehrern gerne Unterstützung anbietet. Tipps, wie man sich weht und weitere Informationen finden Sie hier.

Möglicherweise war die Elfjährige nicht das erste Opfer des Unbekannten. Bereits am 25. Januar hatte ein asiatisch aussehender Mann in einem Mehrfamilienhaus an der Binterimstraße ein zehnjähriges Mädchen sexuell belästigt. Am selben Tag – ebenfalls einem Freitag – war an der Kronprinzenstraße eine 13-Jährige belästigt worden. Aufgrund der in diesen Fällen unterschiedlichen Beschreibungen war die Polizei von zwei Tätern ausgegangen. Inzwischen wird aber nicht mehr ausgeschlossen, dass der Gesuchte für alle drei Taten verantwortlich ist.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 0211 8700 beim Kriminalkommissariat 12 zu melden.

(sg)
Mehr von RP ONLINE