1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Tasche war im Zug: Mann läuft über Gleise am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Tasche war im Zug : Mann läuft über Gleise am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Am Freitagnachmittag um 16.50 Uhr nahm die Bundespolizei einen 29-jährigen Deutschen fest, der von Düsseldorf Hauptbahnhof in Richtung Düsseldorf-Flingern über die Gleise lief. Um den Mann nicht zu gefährden wurden alle Gleise auf dieser Strecke gesperrt. Dabei kam es zu erheblichen Zugverspätungen.

Ein Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn meldete der Bundespolizei um 16.20 Uhr, dass sich eine Person in den Gleisen im Bereich Düsseldorf Hauptbahnhof aufhält. Sofort wurden alle Gleise für den Bereich gesperrt. Bundespolizisten und Mitarbeiter der Deutschen Bahn versuchten den Mann zu finden. Weit hinter dem Haltepunkt Düsseldorf-Flingern konnte der 29-Jährige schließlich gestellt werden.

Auf der Dienststelle wurden die Personalien des Gleisläufers aufgenommen und zudem wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von 0,7 Promille gemessen. Den Beamten erzählte er, dass er hinter einem Zug hergelaufen sein, weil sich dort seine Einkaufstasche befand. Er hatte den Zug bei einem Halt kurz verlassen und die Abfahrt verpasst.

Durch die Gleissperrungen kam es zu enormen Betriebsstörungen im Zugverkehr. Es entstanden bei 68 Zügen insgesamt 1042 Minuten Verspätungen. Es kam zu 26 Teilausfällen und zwei Ausfällen. Die Strecke Düsseldorf Hauptbahnhof bis Düsseldorf-Fernbahnhof war insgesamt 27 Minuten gesperrt. Und von Flingern nach Gerresheim 29 Minuten.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass jeglich unbefugter Aufenthalt im Gleisbereich lebensgefährlich und verboten ist.

(aka)