Kö in Düsseldorf: Polizist stellt in seiner Freizeit Taschendiebe

Auf der Kö in Düsseldorf : Polizist stellt in seiner Freizeit Taschendiebe

Selbst in seiner Freizeit bleibt ein Polizist ein Polizist. Das wurde am Donnerstag zwei Taschendieben auf der Kö in Düsseldorf zum Verhängnis.

Am Donnerstagnachmittag beobachtete eine 31-jährige Zeugin in einer Buchhandlung auf der Königsallee, wie zwei Männer (27 und 28 Jahre) die Rolltreppen gemeinsam ins Obergeschoss fuhren und sich dort trennten.

Mit Handzeichen blieben die beiden der Zeugin zufolge weiter in Kontakt und näherten sich einer 75-jährigen Frau, die ihre Handtasche auf dem Boden abgestellt hatte.

Der 28-jährige Mann warf seine Jacke über die Tasche, um sie unauffällig zu entwenden. Während seines privaten Einkaufs in der Buchhandlung beobachtete auch ein 30-jähriger Polizeibeamter den Vorfall. Er stellte die Täter.

Die benachrichtigten Kollegen fanden bei der Durchsuchung der Diebe ein Taschenmesser sowie Betäubungsmittel und nahmen die Männer fest. In der Polizeiwache entdeckten die Polizisten weiteres Diebesgut in den mitgeführten Rucksäcken:

Es stellte sich heraus, dass die Täter zuvor bereits eine 26-jährige Koreanerin sowie einen elfjährigen Jungen bestohlen hatten. Die entwendeten Gegenstände konnten den Opfern zurückgegeben werden. Beide Täter wurden in Polizeigewahrsam genommen, wo sie durch Randalieren auffielen. Die Täter werden dem Haftrichter vorgeführt.

(csr)