Hauptbahnhof Düsseldorf: Mann bespuckt Sicherheitsleute mit blutigem Speichel

Hauptbahnhof Düsseldorf : Mann will Sicherheitsleute mit blutigem Speichel bespucken

Ein 30-jähriger, offenbar an Hepatitis C erkrankter Mann ist von der Bundespolizei in Gewahrsam genommen worden. Der Mann hatte am Hauptbahnhof versucht, Beamte zu bespucken.

Gegen halb vier in der Nacht auf Freitag war der Mann im Hauptbahnhof unterwegs. Zwei Sicherheitsleute der Deutschen Bahn sagten später aus, sie hätten ihn beobachtet, wie er mehrfach auf den Boden spuckte. Sein Speichel sei blutig gewesen. Daraufhin erteilten sie ihm einen Platzverweis. Der Mann habe sich widersetzt und versucht, den Sicherheitsmitarbeitern ins Gesicht zu spucken und sie zu schlagen. Daraufhin fixierten die Sicherheitsleute den Mann am Boden.

Auf der Wache gab er laut Polizeibericht an, dass er Zahnprobleme hätte. Daher stamme der blutige Speichel, habe der Mann begründet, deshalb müsse er "immer spucken". Laut Polizei ist der Mann mit Hepatitis C infiziert und wegen diverser Eigentums- und Körperverletzungsdelikte polizeibekannt.

Gegen ihn wird jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE