Hauptbahnhof Düsseldorf Dreifach Gesuchter will Anzeige erstatten

Düsseldorf · Wenn einem etwas gestohlen wird, dann muss bei der Polizei Anzeige erstattet werden, das ist klar. Wenn man jedoch selbst mit drei Haftbefehlen gesucht wird, sollte man die Sache noch einmal überdenken. Ein Mann in Düsseldorf hat das jedenfalls nicht gemacht.

 Auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof wollte der Geuchte Anzeige erstatten.

Auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof wollte der Geuchte Anzeige erstatten.

Foto: Christoph Schroeter

So hatte der Mann das bestimmt nicht geplant, als er auf der Wache der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof den Diebstahl seiner Geldbörse melden wollte. Gegen den 50-Jährigen lagen drei Haftbefehle mit einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren vor.

Der Mann erschien auf der Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof und wollte eine Strafanzeige erstatten. Als die Beamten die Personalien des Mannes im polizeilichen System überprüften, kam heraus, dass die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ihn gleich in drei Fällen suchte. Die Haftbefehle waren aufgrund einer Leistungserschleichung, eines Diebstahls und wegen Diebstahls in zwei Fällen erlassen worden.

Nachdem er seinen Anwalt kontaktiert hatte, wurde der Verurteilte zur Verbüßung seiner zweijährigen Freiheitsstrafe ins Gefängnis gebracht.

(csr)