Hauptbahnhof Düsseldorf: Dieb gibt sich als ehrlicher Finder aus und wird enttarnt

Vorfall am Düsseldorfer Hauptbahnhof : Dieb gibt sich als ehrlicher Finder aus - Polizei enttarnt ihn

Ein Mann hat sich als ehrlicher Finder ausgegeben und einen Koffer zur Wache der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof gebracht. Die Beamten identifizierten ihn jedoch als Dieb eben jenes Koffers.

Während die Polizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof am Donnerstag eine Anzeige wegen Diebstahls eines bestohlenen Kanadiers aufnahm, betrat ein 60-Jähriger die Dienststelle. Er wollte einen Koffer als Fundsache melden und berichtete, dass der Koffer geöffnet vor seiner Haustür gelegen habe und er ihn nun abgeben wolle. Bei dem Koffer handelte es sich um das entwendete Gepäckstück des Kanadiers.

Als der vermeintliche Finder damit konfrontiert wurde, dass er auf einem Video bei dem Diebstahl des Koffers zu sehen ist, räumte er die Tat sofort ein. Zwei Laptops im Wert von 3200 Euro befanden sich noch im Koffer, ausländisches Bargeld von umgerechnet 350 Euro fehlte.

Der Mann aus Düsseldorf gab an, dass er finanzielle Probleme habe und das Geld im Keller seiner Wohnung versteckt hat. Die Beamten holten mit dem Tatverdächtigen das Geld und übergaben dem Geschädigten den Koffer mit vollständigem Inhalt.

Zu dem Diebstahl kam es auf Bahnsteig 15 im Düsseldorfer Hauptbahnhof, als der 41-jährige Kanadier seinen Koffer vor der Fahrplanauskunft stehen ließ und in den Wartebereich ging. Der 60-Jährige nahm den Koffer an sich, durchsuchte diesen und nahm ihn anschließend mit.

Als der Geschädigte bemerkte, dass sein Gepäckstück nicht mehr da war, ging er auf die Dienststelle und meldete seinen Koffer als gestohlen. Auf einer Videoaufzeichnung war die Tathandlung mit Täter sehr gut zu erkennen. Gegen den 60-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

(csr)
Mehr von RP ONLINE