1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Hauptbahnhof Düsseldorf: Bei Festnahme Schlüssel in Handschelle abgebrochen

Hauptbahnhof Düsseldorf : Bei Festnahme Schlüssel in Handschelle abgebrochen

Ein 18-Jähriger griff am Sonntagmorgen im Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Bundespolizisten an. Bei der Festnahme brach der Schlüssel der Handschelle ab. Die Feuerwehr musste gerufen werden.

Der Tatverdächtige wehrte sich dermaßen gegen seine Festnahme, dass der Schlüssel der eingesetzten Handschelle abbrach und im Schloss steckenblieb. Die Handschelle musste daraufhin durch die herbeigerufene Feuerwehr mithilfe eines Bolzenschneiders geöffnet werden.

Anschließend verblieb der junge Mann mit einem Atemalkoholwert von 1,7 Promille bis 5 Uhr auf der Dienststelle.

Vorausgegangen war eine verbale Streitigkeit, die durch eine Streife der Bundespolizei wahrgenommen wurde. Der 18-Jährige hatte sich mit seiner Exfreundin (17) gestritten, hielt sie am Kopf fest und schrie sie an. Der Aufforderung, die junge Frau loszulassen, kam der aggressive Mann nicht nach.

Um die bedrohliche Situation zu beenden, fasste ein Beamter dem jungen Mann an den Arm. Daraufhin versuchte er dem Beamten mehrmals mit gezielten Faustschlägen gegen den Kopf zu schlagen. Der Bundespolizist konnte ausweichen und blieb unverletzt. Zur Verteidigung setzten die Polizisten Pfefferspray gegen den Mann ein. Er ging zu Boden und konnte daraufhin unter Gegenwehr gefesselt werden. Dabei brach der Schlüssel in der Handschelle ab.

Gegen den 18-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

(csr)