1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Flughafen Düsseldorf: Skorpion erschreckt Zoll und Reisende

Flughafen Düsseldorf : Skorpion erschreckt Zoll und Reisende

Ein Skorpion hat am Düsseldorfer Flughafen sowohl die Reisenden wie auch die Zollbeamten erschreckt. Das Tier war im Gepäck von zwei Fluggästen gefunden worden. Auch sie wussten nicht, dass sie ein giftiges Tier aus der Dominikanischen Republik mitgebracht hatten.

Nach Angaben der Feuerwehr war der rund vier Zentimeter große Skorpion am am Samstagmorgen in einem Palmenblatt eingerollt. Das Blatt hatten die Reisenden als Andenken aus dem Urlaub mitbringen wollen und nicht gesehen, dass sie mehr als nur das Blatt mitgenommen hatten. Zwar sind "kleine dominikanische Skorpione" (Centruroides nitidus) giftig, für einen ausgewachsenen Menschen jedoch nicht lebensgefährlich. Bei einem Stich kann es aber zu Schmerzen, Kreislaufproblemen und neurologischen Erkrankungen kommen.

Die Zollbeamten hatten das Tier in einen kleine Schachtel gesetzt. Ein Feuerwehrmann nahm das Tier später an sich. Der hellbraune Skorpion kommt nun in eine Auffangstation.

Die Düsseldorfer Feuerwehr entsendete einen Reptilienexperten. Der "kleine dominikanische Skorpion" kommt ausschließlich in der Dominikanischen Republik vor. Das sehr soziale Tier ist giftig, allerdings für einen erwachsenen Menschen nicht lebensgefährlich. Eine medizinische Versorgung ist erforderlich, da es zu Schmerzen, Kreislaufproblemen und neurologischen Erkrankungen kommen kann.