1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Flughafen Düsseldorf: Ein Gesuchter, zwei Haftbefehle, 60 Tage Haft

Kontrolle am Flughafen Düsseldorf : Ein Gesuchter, zwei Haftbefehle, 60 Tage Haft

Eigentlich sollte die Reise vom Düsseldorfer Flughafen aus nach Mallorca gehen. Daraus wurde aber nichts. Stattdessen gab es eine Fahrt in die Justizvollzugsanstalt.

Eigentlich wollte der 27-Jährige vom Flughafen Düsseldorf aus nach Palma de Mallorca fliegen. Der richtige Riecher der kontrollierenden Bundespolizisten bereitete dem Plan jedoch ein Ende. Mit zwei Haftbefehlen im Gepäck ging es ins Gefängnis.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte den Mann zur Fahndung ausgeschrieben, da er sich den zugestellten Ladungen zum Strafantritt bisher nicht stellte.

Das Amtsgericht Braunschweig hatte ihn im Dezember 2017 wegen des unerlaubten Erwerbs von Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt. Einen Teil seiner Strafe hatte der Mann aus Wangerooge bereits beglichen.

Zudem hatte das Amtsgericht Braunschweig ihn im Juni 2018 ebenfalls wegen des unerlaubten Erwerbs von Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe in Höhe von 70 Tagessätzen zu je 45 Euro verurteilt. Auch hier hatte der Verurteilte die Strafe bisher nicht vollständig abbezahlt.

Der Mann konnte die Geldstrafen inklusive Kosten des Verfahrens in Höhe von 777 Euro und 2100,50 Euro nicht aufbringen. Somit muss er seine Restfreiheitsstrafen von 17 und 43 Tagen noch verbüßen.

  • Reporter warten vor dem Gerichtssaal, in
    28-Jähriger steht „Gelbwesten“ und Rechtsextremen nahe : Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafe für Macron-Ohrfeiger
  • Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, spricht
    Keine Immunität für Regierungschef in Israel : Netanjahu drohen bis zu zehn Jahre Haft wegen Korruption
  • Rund 8000 Euro Schaden hatte der
    Haaner hat Chance auf Bewährung verspielt : Acht Monate Haft für Schwarzfahrer
  • Wie im vergangenen Jahr werden in
    Sport in Krefeld : 400.000 Euro Fördergeld für Krefelder Sportvereine
  • Stadtkämmerer Ralf Weeke sagt: „„Ohne zusätzliches
    Loch in der Solinger Stadtkasse : Gewerbesteuereinnahmen sinken auf 73 Millionen Euro
  • Ein Passagier fährt mit einer Rolltreppe
    Kurz vor den Sommerferien : „Die Deutschen sitzen auf gepackten Koffern“

Zusätzlich wurde der gebürtige Hamelner von der Staatsanwaltschaft Braunschweig zweimal zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben, da ihm aufgrund des unbekannten Wohnortes keine Post zugestellt werden konnte. Zum einen soll der Mann als Zeuge in einem anderen Verfahren aussagen, im anderen Fall ging es um gefährliche Körperverletzung.

Nach dem er der Bundespolizei seine Anschrift für die Staatsanwaltschaft mitgeteilt hatte, wurde er für die nächsten 60 Tage in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

(csr)