Feuerwehr in Düsseldorf macht mit beim Twittergewitter am 11.02.2019

Social-Media-Aktion : Am Montag gibt’s ein Twittergewitter bei der Feuerwehr

Zwölf Stunden Alarm bei der Feuerwehr – hoffentlich nicht in echt, sondern bei Twitter: Am Montag nimmt die Feuerwehr beim ersten Twittergewitter teil, das die Retter bundesweit ausrichten.

(RP) Der 11. Februar ist der europaweite Tag des Notrufes. Zu diesem Anlass lassen 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag teilhaben – darunter auch die Feuerwehr Düsseldorf.

Nicht nur Einsätze werden beim Twittergewitter thematisiert. Es soll auch gezeigt werden, wie ein normaler Tag in der Wache abläuft, wie Feuerwehrmänner ausgebildet werden und wie der Fuhrpark gepflegt wird. „In dieser bislang einmaligen bundesweiten Aktion möchten wir den Menschen draußen zeigen, was die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner hier in Düsseldorf täglich leisten“, erklärt David von der Lieth, Leiter der Düsseldorfer Feuerwehr.

Mit den Hashtags #112live und #Düsseldorf112 ist die Pressestelle zusammen mit dem Social-Media-Team der Feuerwehr von acht bis 20 Uhr auf Twitter präsent. Sechs Mitarbeiter aus dem Einsatzdienst sind in der Leitstelle, um Einblicke in den ganz normalen Alltag der Feuerwehr zu geben. Interessierte können über Twitter auch Fragen stellen und damit in Interaktion mit der Feuerwehr treten. Schon seit vielen Jahren nutzt das Presseteam der Feuerwehr Düsseldorf die sozialen Medien, sprich Facebook, Twitter und inzwischen auch Instagram.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE