1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Feuerwehr-Einsatz in Düsseldorf-Lierenfeld: Brand in einem Tierfachgeschäft - 150.000 Euro Schaden

Feuerwehr-Einsatz in Düsseldorf-Lierenfeld : Brand in einem Tierfachgeschäft - 150.000 Euro Schaden

An der Königsberger Straße in Düsseldorf-Lierenfeld brannte am frühen Donnerstagmorgen das Lager eines Tierfachgeschäfts. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Einem Passanten fiel dunkler Rauch auf, der aus dem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld emporstieg. Die alarmierten Feuerwehrleute verschafften sich zunächst über das Ladenlokal Zugang, indem sie eine Glasscheibe einschlugen. Um in den verrauchten Lagerbereich zu kommen, musste eine Stahltür mit einem Trennschleifer geöffnet werden.

Das Feuer in dem rund 2000 Quadratmeter großen Lager konnte durch zwei Löschtrupps mit einem Kohlendioxid-Löscher und anschließend mit einem Löschrohr bekämpft werden. Der Brand war im Bereich der Elektrounterverteilung ausgebrochen. Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf waren ebenfalls vor Ort und trennten das Gebäude von der Strom- und Gasversorgung.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich weder Menschen noch Tiere im Gebäude. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Der bauliche Brandschutz hat in diesem Fall verhindert, dass das Feuer und vor allem die giftigen Brandgase auf den Verkaufsraum übergehen konnten. Beide Bereiche waren klar voneinander abgetrennt, sodass im Verkaufsraum kein größerer Schaden entstand.

  • Keine Verletzten bei Brand an der Zechenstraße in Moers : Feuer in Firmenhalle: 150.000 Euro Schaden
  • Die Polizei fahndet wegen einer mutmaßlichen
    Streit in der Altstadt : Nach Körperverletzung – Polizei fahndet nach zwei Frauen
  • In Eller ist es am Montagmorgen
    Düsseldorf-Eller : 53-jähriger Moped-Fahrer bei Unfall schwer verletzt
  • Als die Polizisten dem Auto folgten,
    Blaulicht : Unfall nach Fahrerflucht in Flingern
  • Steht der Weihnachtsmarkt in Duisburg vor
    Corona-Maßnahmen : Duisburger Weihnachtsmarkt steht auf der Kippe
  • Auf dem Bildschirm eines Smartphones ist
    Corona-Lage spitzt sich zu : Ministerpräsident Wüst will Kontaktreduzierungen noch diese Woche umsetzen

Um das Geschäft vom Rauch zu befreien, öffneten die Feuerwehrleute zwei Oberlichter, der Lagerbereich wurde im Anschluss an die Löscharbeiten mit zwei Hochleistungslüftern vom Rauch befreit.

Ein Mitarbeiter des Amtes für Verbraucherschutz kam zur Einsatzstelle, um den weiteren Verkauf des Tierfutters zu klären.

Nach etwa eineinhalb Stunden rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder ab. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzte den Schaden auf mindestens 150.000 Euro.

(csr)