Festnahmen am Düsseldorfer Flughafen: Bundespolizei fasst fünf Männer

Kontrollen am Düsseldorfer Flughafen : Bundespolizei nimmt fünf Männer fest

Bei Ein- und Ausreisekontrollen verschiedener Flüge hat die Bundespolizei am Wochenende mehrere Personen festgestellt, die zur Festname ausgeschrieben waren.

Bei Kontrollen am Düsseldorfer Flughafen wurden am Wochenende fünf Männer festgenommen, die wegen Drogenbesitzes oder Betrugs von der Polizei gesucht wurden.

Bei der Ausreisekontrolle nach Moskau ist ein 60-jähriger Deutscher identifiziert worden, dem ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen wird. Die Freiheitsstrafe von 35 Tagen konnte er umgehen, indem er eine Geldstrafe in Höhe von 641,17 Euro bezahlte. Auch die Reise eines 52-Jährigen nach Dubai endete am Düsseldorfer Flughafen. Gegen ihn lag ebenfalls ein Haftbefehl wegen Drogenbesitzes vor. Der Niederländer wurde einem Haftrichter vorgeführt. Im November 2011 soll er über 144 Kilogramm Khat unrechtmäßig nach NRW transportiert haben.

Während der Ausreisekontrolle in die Türkei wurde weiter ein wegen Betruges verurteilter 50-Jähriger gefasst. Der Mann konnte eine Freiheitsstrafe von 24 Tagen abwenden, indem er die Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro beglich. Ins Gefängnis geht ein 53-Jähriger, der ebenfalls in die Türkei reisen wollte. Er konnte eine Geldstrafe in Höhe von 1173,50 Euro wegen Betrugs nicht bezahlen und muss eine 55-tätige Freiheitsstrafe antreten.

Ins Land einreisen wollte ein 59-Jähriger festgenommen, der ebenfalls wegen Betruges verurteilt wurde. Der aus der Türkei kommende Mann zahlte eine Geldstrafe in Höhe von 325 Euro und konnte seine Heimreise nach Bochum fortsetzen.

(jop)
Mehr von RP ONLINE