Festnahme in Düsseldorf Jugendliche bedrohen Zugbegleiter

Düsseldorf · Zwei Jugendliche haben in einer Bahn den Zugbegleiter bedroht und beleidigt. Am Düsseldorfer Hauptbahnhof konnten sie nach kurzer Verfolgungsjagd festgenommen werden.

Die Wache der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Die Wache der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Foto: Christoph Schroeter

Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Jugendliche im Düsseldorfer Hauptbahnhof festgenommen. Die beiden sind 15 und 16 Jahre alt. Das Duo hatte einen Zugbegleiter im RE 6 beleidigt und bedroht und leistete Widerstand bei der Festnahme.

Die beiden jungen Männer befanden sich im Regionalexpress der Linie 6. Der eingesetzte Zugbegleiter forderte die beiden Jugendlichen auf ihren Mund-Nasenschutz aufzusetzen und die Füße von den Sitzen zu nehmen. Anschließend beleidigten und bedrohten sie den Zugbegleiter.

Beim Halt im Düsseldorfer Hauptbahnhof flüchtete das Duo. Beamte der Bundespolizei wurden auf den Vorfall aufmerksam. Sie liefen den Flüchtigen nach, stellten sie und nahmen sie vorläufig fest.

Dabei leistet der 16-Jährige Widerstand, er trat nach den Beamten. Ein Bundespolizist verletzte sich bei einem Sturz auf den Boden am Ellbogen, ein weiterer Beamte wurde von einem Fußtritt getroffen. Der 15-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Die Jugendlichen wurden zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 15-Jährigen einen Wert von 0,6 Promille und bei dem 16-Jährigen einen Atemalkoholwert von 0,9 Promille. Der 16-Jährige wurde von seinen Erziehungsberechtigten abgeholt. Den 15-Jährigen übergaben die Beamten an eine Jugendschutzstelle.

Die verletzten Polizeibeamten waren weiterhin dienstfähig. Gegen die jungen Männer wurde ein Strafverfahren wegen der Beleidigung, der Bedrohung und des Widerstandes eingeleitet.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort