Fahrt von Düsseldorf nach Duisburg: Sieben Männer greifen Reisenden im NRW-Express an

Fahrt von Düsseldorf nach Duisburg : Sieben Männer greifen Reisenden in NRW-Express an

Am Samstagmorgen ist ein Mann im Regionalexpress 1 auf der Fahrt von Düsseldorf nach Duisburg von einer Gruppe angegriffen worden. Die Tatverdächtigen konnten in Duisburg fliehen.

Laut Bundespolizei befand sich das 53 Jahre alter Opfer gegen 0.45 Uhr mit seiner Freundin im Zug, als er aus einer siebenköpfigen Gruppe heraus von mindestens zwei Tätern mit Faustschlägen attackiert wurde. Einen Grund für den Angriff habe es nicht gegeben.

Der Mann habe versucht, die Angreifer zu fotografieren. Dabei sei ihm das Mobiltelefon aus der Hand geschlagen worden und dabei kaputt gegangen.

Am Duisburger Hauptbahnhof flüchtete die gesamte Gruppe. Die Bundespolizei traf nur noch das Opfer, dessen Freundin sowie eine Zeugin an. Diese spricht syrisch und identifizierte die Männer als Syrer.

Das Opfer klagte über starke Schmerzen am Kopf. Er hatte einen Nasenbeinbruch und begab sich selbstständig ins Krankenhaus. Die Bundespolizei will jetzt Videoaufnahmen von der Tat auswerten.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE