Duisburger spuckt in Kinderwagen - Essen Hauptbahnhof

Hauptbahnhof Essen : Duisburger spuckt in Kinderwagen einer Düsseldorferin

Einen ziemlich ekelhaften Einsatz hatte die Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof am Samstag: Sie wurde gerufen, weil ein Duisburger in den Kinderwagen einer Düsseldorferin spuckte. Darin saß ein einjähriges Mädchen.

Warum der 37-Jährige das tat, ist derzeit noch unklar. Offenbar spuckte er im Vorbeigehen in den Kinderwagen. Der gehörte einer 23-jährigen Frau aus Düsseldorf, deren einjährige Tochter im Wagen saß.

"Man erlebt als Bundespolizist so einiges", schreibt die Bundespolizei dazu in ihrem Bericht. "Die Respektlosigkeit und Beleidigung, welche die Einsatzkräfte am Samstag aufnehmen mussten, war dann aber auch für die Beamten neu."

Bahnmitarbeiter waren auf den Vorfall aufmerksam geworden. Sie informierten die Beamten. Sie stellten die Identität des Duisburgers fest. Die Mutter des Kindes, die den Kinderwagen reinigen musste, fühlte sich nach eigener Aussage extrem angeekelt - außerdem klagte sie über körperliches Unwohlsein. Deswegen erstattete sie Anzeige gegen den Duisburger. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung wurde eingeleitet.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE