1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorfer Kripo zerschlägt Drogenhändlerring

Festnahmen in Düsseldorf und Hagen : Polizei stoppt Cannabis-Händler in Düsseldorf

Mehrere Monate ermittelte das Düsseldorfer Drogendezernat gegen eine Gruppe Rauschgifthändler. Als die vergangene Woche ein Geschäft zwischen Düsseldorf und Hagen abwickeln wollte, klickten die Handschellen.

Düsseldorfer Drogenfahnder haben vergangene Woche drei mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen. Kurz vor einem geplanten Drogentransport aus der Landeshauptstadt nach Hagen schlugen die Fahnder zu, die der Bande bereits seit Dezember 2020 auf der Spur waren.

In Düsseldorf gilt als einer der Haupttäter ein 46-jähriger Mazedonier, der seit mehreren Jahren einen schwunghaften Rauschgifthandel betrieben haben soll. Sein mutmaßlicher Komplize, ein 43-jähriger Düsseldorfer, warf mehrere Kilogramm Cannabis aus dem Fenster seiner Wohnung in Rath, als die Polizei anrückte. Genützt hat das wenig, auch er wurde festgenommen und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Zur Festnahme des 46-Jährigen war sicherheitshalber ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) angefordert worden. Ein dritter Mann wurde in Hagen festgenommen.

Die Polizei beschlagnahmte insgesamt rund 15 Kilogramm Cannabis und etwa 26.000 Euro mutmaßliches Drogengeld. Die drei Verdächtigen sind inzwischen in Untersuchungshaft. Gegen den Mann aus Hagen lag bereits bei der Festnahme ein internationaler Haftbefehl der Justiz in Belgien vor, gegen die beiden anderen wurden in Düsseldorf Haftbefehle erlassen.