1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorfer Hauptbahnhof​: Radler mit Handy entpuppt sich als Dealer - verhaftet​

Düsseldorfer Hauptbahnhof : Radler mit Handy entpuppt sich als Dealer - verhaftet

Der Gebrauch des Handys auf dem Fahrrad ist verboten. Darüber sollte man sich besonders dann im Klaren sein, wenn man illegale Dinge mit sich herumträgt, Drogen etwa. So wurde nun ein mutmaßlicher Dealer in Düsseldorf erwischt.

Ein mutmaßlicher Dealer wurde in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs festgenommen. Erwischt wurde der Mann von Beamten des Einsatztrupps Prios, weil er beim Radfahren mit seinem Handy hantierte.

Im Regelfall zieht die Handynutzung auf dem Fahrrad ein Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro nach sich. Der 18-Jähriger hat seit Mittwochnachmittag jedoch ganz andere Sorgen. Bei seiner Kontrolle fanden die Beamten Drogen. Ein weiterer Mann wurde ebenfalls am Mittwoch von der Brennpunkteinheit bei dem Verkauf von Drogen in Bahnhofsnähe vorläufig festgenommen.

Die Beamten kontrollierten den 18-Jährigen, weil er ihnen auf der Schlägelstraße auf dem Fahrrad entgegenkam und sein Handy benutzte. Als die Polizisten ihn nach Ausweispapieren durchsuchten, fanden sie zwölf sogenannte Bubbles Kokain und Bargeld in dealertypischer Stückelung.

Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und nach ersten Ermittlungen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Am selben Nachmittag beobachteten die Beamten einen 33-Jährigen mehrfach beim Verkauf von Betäubungsmitteln und nahmen ihn zunächst vorläufig fest. Der wohnungslose Mann muss sich ebenfalls einem Strafverfahren stellen. In beiden Fällen beschlagnahmten die Beamten mehrere Gramm Kokain.

(csr)