Düsseldorfer Flughafen: Goldschmuck in Windel geschmuggelt

Düsseldorfer Flughafen: Gold in Windel geschmuggelt

Goldschmuck im Wert von 16.000 Euro, eingewickelt in einer unbenutzten Windel, haben Zöllner am Düsseldorfer Flughafen bei einer Reisenden aus der Türkei gefunden.

Die 71-Jährige und ihre 49-jährigen Tochter hatten versucht, den Zollbereich durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen. Als Zöllner sie kontrollierten, fanden sie bei der Tochter Goldschmuck im Wert von rund 1000 Euro. Bei der Mutter war es eine Halskette im Wert von rund 16.000 Euro und einem Gewicht von über 500 Gramm. Sie war in einer unbenutzten Windel versteckt.

Die Kette hat einen geschätzten Wert von 16.000 Euro. Bis zum Ende des Verfahrens bleibt sie beim Zoll. Foto: Hauptzollamt Düsseldorf

"Wir kennen mittlerweile einige Schmuggelverstecke für Goldschmuck, aber die Goldwindel war auch für uns neu", sagte Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf.

  • Fotos : Schmuggelwaren am Flughafen Düsseldorf: Illegale Mitbringsel
  • Düsseldorf: Diese tierischen Souvenirs zieht der Zoll ein

Da in beiden Fällen die Reisefreimenge in Höhe von 430 Euro überschritten wurde, wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung eingeleitet. Der Goldschmuck ist bis zum Ende des Verfahrens sichergestellt.

(joh)