Düsseldorf: Zehn Verletzte bei zwei Unfällen

Zwei schwere Unfälle in Düsseldorf : Rettungswagen kollidiert mit Kleinwagen - Taxi prallt auf SUV

Bei zwei Unfällen in Düsseldorf wurden am Sonntag zehn Menschen teils schwer verletzt. Ein Unfall ereignete sich in Bilk, der andere am Nordstern.

Zwei schwere Unfälle nahezu zur gleichen Zeit haben am Sonntagmittag Rettungsdienst und Feuerwehr in Atem gehalten. In einen der Unfälle war auf den ersten Blick die Feuerwehr selbst verwickelt: Auf der Kreuzung Auf’m Hennekamp/Mecumstraße war ein Rettungswagen aus dem Kreis Mettmann mit einem Kleinwagen kollidiert. Dabei  wurde der 29-jährige Fahrer des Kia schwer verletzt. Auch die 18-jährige Beifahrerin in dem Krankenfahrzeug musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Rettungswagen gehört einem Privatunternehmen. Ob der 27-jährige Fahrer die Berechtigung hatte, mit Blaulicht und Martinshorn zu fahren, ist noch ungeklärt. Fest steht aber: Er fuhr bei„rot“ auf die Kreuzung.

Taxi-Unfall am Nordstern

Eine knappe halbe Stunde zuvor war ein Großaufgebot an Rettungswagen zum Nordstern beordert worden, wo nach der Kollision eines Großraumtaxis mit einem BMW acht Personen schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Kritisch war Feuerwehrangaben zufolge vor allem der Zustand der 60-Jährigen, die auf dem Beifahrersitz des BMW eingeklemmt wurde.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte eine 49-jährige Taxifahrerin aus dem Sauerland eine fünfköpfige Reisegruppe am Flughafen abgeholt, wollte den Nordstern passieren, als der BMW von der Autobahn in Richtung Danziger Straße fuhr. Durch den Aufprall kreiselte der flammneue X1 über die Fahrbahn, überschlug sich dann und kam wieder auf den Rädern zum Stehen.

Der Fahrer (64) und die Taxifahrerin erlitten beide einen Schock und wurden mit der Reisegruppe, die unterschiedlich schwere Verletzungen erlitten hatte, auf mehrere Krankenhäuser im Stadtgebiet verteilt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei beim Taxi auf 40.000, für den BMW auf 60.000 Euro schätzt.

(sg/top)
Mehr von RP ONLINE