Düsseldorf: Wohnung in Flingern komplett ausgebrannt - Tatverdächtige festgenommen

Tatverdächtige festgenommen : Wohnung in Düsseldorf-Flingern komplett ausgebrannt

Wohnung in Düsseldorf-Flingern ausgebrannt

In Flingern ist in der Nacht zu Mittwoch eine Wohnung komplett ausgebrannt. Die Bewohner konnten aus dem Haus gerettet werden. Eine Tatverdächtige wurde festgenommen.

Der Feuerwehreinsatz an der Hermannstraße/Ecke Birkenstraße begann gegen 3.45 Uhr. Eine Wohnung im dritten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses stand in Flammen, brannte komplett aus. Nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.

Die Einsatzkräfte konnten die 23 Bewohner des Hauses in Sicherheit bringen, zwei davon wurden durch die Höhenretter vom Dach geführt. Verletzt wurde niemand.

Wie ein Polizeisprecher sagte, wurde eine psychisch kranke Hausbewohnerin als Tatverdächtige festgenommen. Ob sie jedoch schuldfähig sei, müsse noch überprüft werden. Sie wurde in eine Klinik eingewiesen.

Mehrere Notrufe erreichten die Leitstelle der Feuerwehr am frühen Mittwochmorgen. Anwohner meldeten Flammenschein in der Wohnung im dritten Obergeschoss. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen bereits an der Vorder- und Rückseite aus der Wohnung. Die Mieterin hatte sich bereits selbstständig aus dem Gebäude retten können.

Die Flammen hatten die Wohnungstür bereits zerstört, sodass das Treppenhaus ab der dritten Etage komplett mit giftigem Rauch gefüllt war. Zwei Bewohner aus dem vierten Stockwerk hatten sich auf das Dach retten können. Da eine gefahrlose Rettung über die Drehleiter alleine nicht möglich war, sicherten Höhenretter die beiden und führten sie über das Dach bis zur Leiter.

Alle anderen nicht vom Feuer betroffenen Wohnungen waren rauchfrei. Die Bewohner konnten zunächst im Gebäude bleiben. Erst als kein Brandrauch mehr im Treppenraum vorhanden war, erfolgte die Rettung der 21 Menschen aus dem Gebäude. Ein Notarzt untersuchte die Bewohner noch vor Ort, konnte jedoch keinerlei Verletzungen feststellen.

Weil das Feuer die Versorgungsleitungen zerstört hatte, trennten Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf das komplette Gebäude von der Gas-, Wasser und Stromversorgung. Vorerst ist das Haus unbewohnbar. Auch ein Frisörsalon im Erdgeschoss des Hauses ist von dem Brand betroffen, er öffnet am Mittwoch erst um 13 Uhr.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten war der Straßenbahnverkehr im Bereich der Birkenstraße unterbrochen. Die Feuerwehr musste die Oberleitung der Rheinbahn stromlos schalten, um die zwei betroffenen Menschen vom Dach über die Drehleiter retten zu können.

(csr)
Mehr von RP ONLINE