Düsseldorf-Wersten: Zwei Jugendliche nach Einbruch festgenommen

Düsseldorf-Wersten : Zwei Jugendliche nach Einbruch festgenommen

14 und 15 Jahre alt sind die beiden Tatverdächtigen, die nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Wersten festgenommen wurden.

Den ersten Ermittlungen zufolge nutzten die Jugendlichen die Abwesenheit der Wohnungsinhaber aus, um ungesehen in den Garten des Einfamilienhauses am Mendelweg zu gelangen. Von dort drangen sie in das Wohnhaus ein. Hier durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten Schmuck und andere Wertgegenstände.

Als die beiden Einbrecher das Haus verließen, trafen Sie auf dem Weg zur Straße auf die zurückkehrende Wohnungsinhaberin. Auf Nachfrage gab einer der beiden Jugendlichen an, man habe eine Katze gesucht. Man entschuldigte sich und ging zunächst ruhigen Schrittes zur Straße, um dann umso schneller in Richtung "Auf'm Rott" zu flüchten.

Die Geschädigte verständigte die Polizei über den Einbruch in ihrem Haus. Im Rahmen der Fahndung konnten die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen noch in Tatortnähe festgenommen werden. Bei ihnen fanden die Einsatzkräfte diverses Einbruchswerkzeug sowie die Tatbeute.

Die tatverdächtigen Jugendlichen mussten nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Sie wurden der Jugendschutzstelle übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Damit Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können, gibt die Polizei Düsseldorf Tipps:

  • Seien Sie grundsätzlich vorsichtig im Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken - Nicht jeder muss wissen, dass Sie in wenigen Tagen verreisen oder bereits im Urlaub sind. Solche Angaben sind auch für Kriminelle sehr informativ.
  • Lassen Sie Ihr Gepäck an Bahnhöfen oder Flughäfen nicht aus den Augen. Diebe nutzen auch einen nur kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit allzu gern.
  • Das Auto ist kein Tresor. Lassen Sie keine Wertsachen in Ihrem Mietwagen am Urlaubsort, auch wenn Sie nur für einen kurzen Fotostopp das Fahrzeug verlassen.
  • Bekannte Ausflugsziele und volle Geschäftsstraßen am Urlaubsort sind nicht nur ein Touristenmagnet. Auch Taschendiebe nutzen solche Orte, um Beute zu machen. Haben Sie im Gedränge ein besonderes Augenmerk auf Ihre Wertsachen.
  • Tragen Sie auch im Urlaub Geld, Kreditkarten und Ausweise wenn möglich direkt am Körper, etwa in Innen- oder Gürteltaschen.
  • Schauen Sie sich beim Geld abheben den Geldautomaten genau an, achten Sie auf mögliche Manipulationen und sorgen Sie dafür, dass Sie niemand bei der Eingabe der PIN beobachten kann.
  • Lassen Sie Ihre Kredit- oder EC-Karte beim Bezahlen niemals aus den Augen. Achten Sie auch hier darauf, dass die Eingabe der PIN nicht von Dritten gesehen werden kann.
  • Falls Sie im Urlaub Opfer von Dieben geworden sind, ist es gut eine Kopie der Ausweispapiere oder anderen wichtigen Dokumenten dabei zu haben und diese getrennt vom den Originalpapieren aufzubewahren.
  • Sollten Sie Opfer einer Straftat im Ausland geworden sein, erstatten Sie sowohl vor Ort als auch in Deutschland eine Anzeige bei der Polizei.

(csr)
Mehr von RP ONLINE