Düsseldorf-Wersten: Mehrere Verletzte nach Vollbremsung von Bus

Um Kollision zu verhindern : Mehrere Verletzte nach Linienbus-Vollbremsung in Düsseldorf

Ein Busfahrer musste am Montagnachmittag in Düsseldorf-Wersten ein Vollbremsung machen, um eine Kollision mit einem Pkw zu verhindern. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

Aufgrund eines unvorhersehbaren Manövers einer 40-jährigen Autofahrerin, musste der Busfahrer an der Kreuzung Kölner Landstraße / Werstener Straße eine Notbremsung einleiten. Der Vorfall ereignete sich am Montag um 15.48 Uhr.

Nach eigener Aussage fuhr der Fahrer des Rheinbahn Busses an der Kreuzung A46/Kölner Landstraße in Richtung Werstener Straße nach Fahrtsignal der Busspurampel an.

Kurz vor dem Überqueren des Fahrstreifens der Kölner Landstraße näherte sich plötzlich von rechts kommend der Toyota der 40-Jährigen aus Monheim. Um eine Kollision zu vermeiden, leitete der Busfahrer eine Notbremsung ein.

Hierdurch verletzten sich mindestens drei Fahrgäste des Busses leicht. Ein Rettungswagen brachte eine elfjährige Schülerin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Fahrerin des Toyotas erlitt einen Schock. Größere Verkehrsbeeinträchtigungen entstanden nicht.

(csr)