Düsseldorf: Vergewaltigung in Düsseltal - mutmaßlicher Täter gefasst

Ermittlungserfolg in Düsseldorf : Polizei fasst mutmaßlichen Vergewaltiger von Düsseltal

Die Düsseldorfer Polizei konnte eine Mann festnehmen, der in der Nacht auf den 23. Februar in Düsseltal eine Frau auf offener Straße vergewaltigt haben soll.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, gelang die Überführung des mutmaßlichen Täters durch DNA-Spuren. Die hatte der Mann bei seiner Tat an seinem Opfer hinterlassen.

Der Tatverdächtige befindet sich seit Ende letzter Woche in Untersuchungshaft. Es handelt sich um einen 39-Jährigen. Der polizeibekannte Mann wurde vergangene Woche festgenommen und wegen Vergewaltigung dem Haftrichter vorgeführt.

Die Frau war am 23. Februar gegen 4.30 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg aus der Innenstadt in Richtung Düsseltal. Auf der Mülheimer Straße trat ihr plötzlich ein Unbekannter entgegen und sprach sie an.

Er soll sie gewaltsam zu Boden geworfen haben und es soll zur Vergewaltigung gekommen sein. Es gelang der Frau durch Hilferufe auf sich aufmerksam zu machen und den Täter durch Schläge und Tritte von sich abzubringen.

Der Mann flüchtete dann über die Speldorfer Straße und die Scheidtstraße in Richtung Brehmstraße. Ein Zeuge, der durch die Hilfeschreie hinzugeeilt war, nahm die Verfolgung auf. Als er den Täter stellen wollte, bedrohte dieser ihn mit einem Messer und flüchtete dann unerkannt.

(csr)
Mehr von RP ONLINE