1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: Verdächtige rammen Polizeiwagen und versuchen zu fliehen

Düsseldorf : Verdächtige rammen Polizeiwagen und versuchen zu fliehen

Eine offenbar überregional tätige Einbrecherbande konnte von Zivilfahndern der Düsseldorfer Polizei festgenommen werden. Die Männer rammten beim Zugriff noch einen Polizeiwagen und versuchten so zu entkommen.

Drei Männer im Alter von 20 bis 28 Jahren konnten am Samstagabend von Zivilfahndern nach einem Wohnungseinbruch in Düsseldorf-Heerdt festgenommen werden. Das Einbrechertrio stand schon geraume Zeit im Visier der Düsseldorfer Ermittler und kommt für weitere Einbrüche in der jüngsten Vergangenheit infrage.

Die mutmaßliche Bande ist dringend tatverdächtig, mindestens vier aktuelle Taten begangen zu haben, drei davon in Düsseldorf, eine in Dortmund. Bereits am 20. November sollen die Tatverdächtigen in einer Wohngegend in Dortmund bei einem Wohnungseinbruch Schmuck und Bargeld entwendet haben.

Am 4. Dezember folgte dann ein Wohnungseinbruch in Oberkassel, bei dem eine Zeugin beobachtete, wie die Täter einen Tresor in den Kofferraum ihres Fahrzeuges luden. Die Zeugin hatte sich das Kennzeichen gemerkt.

Es folgte ein weiterer Einbruch am 10. Dezember in Oberkassel, für das das Trio ebenfalls dringend tatverdächtig ist. Hier brachen die Täter in die Wohnung eines Seniors ein, der einen der Ganoven überraschte. Einer der Täter stieß den Wohnungsinhaber zu Boden. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Auch hier wurden Schmuck und Bargeld entwendet.

  • Düsseldorf-Eller : Supermarktmitarbeiter stoppen Taschendiebe
  • Die Unbekannten stiegen in drei Wohnungen
    In Mehrfamilienhaus in Dinslaken : Anwohner überrascht Einbrecher
  • Ein Obdachloser in einer Grünanlage (Symbolbild).
    Nach dem Tod von zwei Obdachlosen : „Düsseldorf soll eine Stadt sein, in der niemand auf der Straße leben muss“
  • Aus Utrecht sind Erwin, Ambee, Charlotte
    Corona-Lockdown im Nachbarland : Niederländer kommen zum Düsseldorfer Weihnachtsmarkt
  • Insgesamt 1100 Wohnungen sollen in Heerdt
    Einzelhandel in Düsseldorf : Neuer Drogeriemarkt für das Wohnquartier „Vierzig 549“
  • Bei der Einlieferung ins Polizeigewahrsam verlor
    Nach Festnahme in Düsseldorf : Randalierer stirbt nach Festnahme im Krankenhaus

Am vergangenen Samstag beobachteten Zivilfahnder das Trio kurz nach einem Wohnungseinbruch in Heerdt. Das Trio flüchtete in einem Pkw mit erbeutetem Schmuck und quietschenden Reifen von einem Supermarktparkplatz an der Schießstraße in Heerdt.

Das Täterfahrzeug konnte in Gelsenkirchen durch Zivilkräfte gestoppt und die Männer festgenommen werden. Hierbei versuchte sich der Fahrer noch durch das vergebliche Rammen der Einsatzfahrzeuge der Festnahme zu entziehen.

Die drei Tatverdächtigen wurden durch einen Richter in Untersuchungshaft geschickt. Im Laufe der andauernden Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf weitere überregionale Taten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mutmaßliche Einbrecher rammen Polizeiwagen

(csr)