„Es geht um eine Fehlbuchung...“ Polizei Düsseldorf warnt vor miesem SMS-Betrug – jetzt schon 500.000 Euro Schaden

Update | Düsseldorf · Die Polizei Düsseldorf warnt aktuell vor einer neuen Betrugsmasche, die mit einer SMS beginnt. In nur zwei Wochen ist in Düsseldorf bereits ein Schaden von einer halben Million Euro entstanden. So geht die Masche der Betrüger.

Wie die Polizei in NRW​ arbeitet und welche Waffen sie hat
12 Bilder

So arbeitet die Polizei in NRW

12 Bilder
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Betrüger versuchen derzeit, mit einer neuen Betrugsmasche an das Geld von Menschen in Düsseldorf zu gelangen. Die Polizei warnt ausdrücklich davor. In knapp zwei Wochen sei dadurch allein in der Landeshauptstadt bereits ein Schaden von einer halben Million Euro entstanden.

Es beginne damit, so ein Polizeisprecher, dass man eine SMS vermeintlich von seiner eigenen Bank auf sein Handy geschickt bekommt. Hierbei versuchen die Täter ihr Opfer zum Anklicken eines Links zu bewegen, um damit Zugriff auf deren Online-Banking-Konto zu erhalten. Kurz darauf rufe einer der Täter an - oft von einer gefälschten Telefonnummer, die einer tatsächlichen Telefonnummer der Bank entspricht. In dem Gespräch versucht der Anrufer, sein Opfer in ein Gespräch zu verwickeln und weist etwa auf eine vermeintliche Fehlbuchung hin, die korrigiert werden müsse.

Die Angerufenen würden dann dermaßen bearbeitet, dass sie am Ende ihre Zugangsdaten für das Onlinebanking verraten würden. Mit dieser Freigabe können die Täter nun gezielt Überweisungen auf andere Konten vornehmen.

Die Geschädigten bemerken den tatsächlichen Schaden oft erst dann, wenn die Gelder bereits nicht mehr rückholbar auf andere Konten verschoben oder als Bargeld abgehoben worden sind. Die relativ hohe Schadenssumme in kurzer Zeit zeige, dass die Masche offenbar gut funktionieren würde.

Aufgrund dieser perfiden Masche rät ihre Polizei Düsseldorf:

  • Keine Links in SMS oder E-Mails anklicken.
  • Bankmitarbeiter rufen nicht an und fragen nach PIN, TAN oder Kontodaten.
  • Im Zweifel sollten entsprechende Anrufe beendet werden.
  • Löschen Sie die SMS nicht, sondern melden Sie sich bei Verdacht bitte bei der Polizei.
  • Die Anzeige von Rufnummern der Bank ist kein sicheres Zeichen, dass der Anruf auch tatsächlich von der Bank stammt.

Die Polizei warnt vor der Masche und rät, bei solchen Anrufen direkt aufzulegen und die Polizei unter 0211-870-0 darüber zu informieren.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort