Düsseldorf: Schlägerei in der Altstadt - zwei Personen verletzt

Einsatz in Düsseldorf : Zwei Männer nach Messerstecherei in der Altstadt verletzt

Bei einer Schlägerei in der Altstadt zwischen Afrikanern und Deutschen, die aus Nordafrika stammen, sind mehrere Männer verletzt worden – zwei von ihnen schwer. Wie es zu dem Streit in der Nacht auf Samstag kam, ist unklar.

Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilte, begann die Auseinandersetzung am Samstagmorgen gegen drei Uhr auf der Mutter-Ey-Straße und verlagerte sich dann in Richtung Andreaskirche. Hier wurden dann mehrere Personen durch Messerstiche sowie geworfene und benutzte Flaschen verletzt.

Zwei aus Guinea stammende Männer (28 und 22 Jahre) wurden ins Krankenhaus gebracht. Sie hatten Stichverletzungen im Bereich des Brustkorbs. Deshalb habe kurzzeitig Lebensgefahr bestanden, so die Polizei.

Wer ihnen diese Messerwunden beibrachte, woran sich der Streit entzündet hatte und wer alles beteiligt war, ist weiterhin unklar. Laut Polizei wurden mehrere Männer vorläufig festgenommen oder als Zeugen in der Polizeiwache Mitte verhört. Die Polizei bildete eine Ermittlungskommission. Nach den Vernehmungen und weiteren Ermittlungen wurden aber dem Polizeibericht zufolge alle Personen wieder entlassen.

Die Polizei hat einen Mann ganz besonders im Auge: einen 21 Jahre alten Düsseldorfer, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sein soll - auch wegen Gewaltdelikten. Die Ermittler glauben, dass er möglicherweise die beiden Guineer verletzte. Ob er es tatsächlich gewesen sei, habe sich aber bisher nicht abschließend klären lassen, heißt es. Ebenfalls unklar sei, wie viele der am Streit beteiligten noch gefährliche Gegenstände oder Messer zu ihrer Verteidigung oder zum Angriff eingesetzt hätten.

(hpaw)
Mehr von RP ONLINE