1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf-Rath​: Brennende Waschmaschine in einer Wohnung​

Düsseldorf-Rath : Brennende Waschmaschine in einer Wohnung

Wegen einer brennenden Waschmaschine in einer Wohnung ist die Feuerwehr nach Düsseldorf-Rath gerufen worden. Die Einsatzkräfte mussten zwei tierische Bewohner aus der Brandwohnung retten.

Die Feuerwehr Düsseldorf ist am Sonntagabend wegen einer brennenden Waschmaschine nach Rath gerufen worden. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten eine leichte Rauchentwicklung aus der Wohnung im ersten Obergeschoss fest. Weil die Bewohnerin beim Verlassen ihrer Wohnung die Tür schloss, kam es zu keinem Raucheintritt in den Treppenraum.

Am frühen Sonntagabend informierte die Bewohnerin der Wohnung auf der Eckampstraße die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf, dass ihre Waschmaschine brennt. Die Bewohnerin erwartete die Feuerwehr bereits auf der Straße und teilte mit, dass keine Menschen mehr in der Wohnung seien, jedoch zwei Katzen.

Vor dem Betreten der Wohnung wurde ein Rauchschutzvorhang vor der Wohnungstüre montiert. Dieser verhinderte beim Öffnen der Wohnungstüre, dass doch noch giftiger Brandrauch in den Treppenraum strömt.

Durch den schnellen Einsatz konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Im weiteren Einsatzverlauf konnten die zwei Katzen unverletzt der Besitzerin übergeben werden.

  • Ein Wohnhaus in Krefeld hat Feuer
    Feuerwehreinsatz am Nordwall : Frau aus den Flammen gerettet
  • Feuerwehreinsatz an Kampers Mühle : Ein Stück Ur-Grevenbroich in Flammen
  • Ein Verletzter liegt auf dem Boden,
    Enrstfall-Training für die Feuerwehr in Leichlingen : Übung: Explosion auf Firmengelände
  • Die Baustelle am Benrather Schwimmbad im
    Feuer auf einer Baustelle in Düsseldorf : Brand im Dachstuhl des neuen Schwimmbads in Benrath
  • Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf
    Vorfall in Berlin : Mann von Polizist angeschossen und schwer verletzt
  • Verhandelt wird der Fall am Düsseldorfer
    Prozess am Landgericht Düsseldorf : „Loverboy“ soll 20-Jährige zur Prostitution gezwungen haben

Die Waschmaschine wurde durch die Feuerwehr aus dem Haus getragen und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter gelüftet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die 23 Einsatzkräfte beendet und alle Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

(csr)