Düsseldorf: Polizei zieht Reisebus mit 38 Mängeln aus dem Verkehr - Fahrzeug aus Mazedonien

Fahrzeug aus Mazedonien : Düsseldorfer Polizei zieht Reisebus mit 38 Mängeln aus dem Verkehr

Die Weihnachtsmärkte in Düsseldorf werden täglich von zahlreichen Reisebussen aus dem In- und Ausland angesteuert. Bei einer Kontrolle ist der Polizei jetzt ein Gefährt aufgefallen, das nicht weniger als 38 Mängel aufwies. Der Bus wurde aus dem Verkehr gezogen.

Beamten des Verkehrsdienstes der Düsseldorfer Polizei ist am Dienstagmorgen ein besonders "schwarzes Schaf" unter den Reisebussen aufgefallen. Die Beamten stellten unzählige Mängel fest. Die Fahrt wurde abgebrochen.

Am Morgen kontrollierten sie einen mazedonischen Fernreisebus, der mit fünf Fahrgästen besetzt war und gerade im Begriff war, circa 20 bis 30 weitere Fahrgäste am zentralen Busbahnhof Worringer Platz aufzunehmen, um nach Mazedonien zu fahren. Der Fahrer konnte keine Lizenz für die Aufnahme von Passagieren vorweisen. Weiterhin wurden 38 zum Teil schwerwiegende, technische Mängel an den Fahrzeug festgestellt.

Hier die nicht abschließende Mängelliste: Ungleiche Bremswirkungen an allen Achsen, Korrosionsstellen an tragenden Teilen (hauptsächlich an der Bodengruppe), Ölundichtigkeit am Ausgleichsbehälter der Lenkhilfe (Es tropfte Öl auf den Endschalldämpfer der im Betriebszustand circa 800 Grad Celsius erreicht).

Es wurden zudem keinerlei Feuerlöscher oder Erste-Hilfe-Materialien mitgeführt. An der Antriebsachse waren alle Spurstangenköpfe ausgeschlagen. Es bestand eine hohe Umweltbelastung durch Motorundichtigkeit und viele Beleuchtungseinrichtungen waren defekt. Fast alle Sicherheitsgurte waren ohne Funktion. Mehrere Reifen waren einseitig abgefahren. Der Stoßfänger vorne war beschädigt und scharfkantig. Der Energiespeicher für die Druckluftbehälter war angerostet.

Auch der Luftfederbalg hat schon bessere Tage gesehen. Foto: Polizei Düsseldorf

Die Beamten haben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 631,50 Euro erhoben, die Kennzeichen bis zur Beseitigung aller Mängel sichergestellt sowie einen Bericht an die Bezirksregierung (als Genehmigungsbehörde) gefertigt.

(csr)
Mehr von RP ONLINE