Düsseldorf: Polizei verfolgt Einbrecher mit Hubschrauber

Einbruch in Düsseldorf-Lohausen : Polizei verfolgt Einbrecher mit Hubschrauber

Nachbarn eines zurzeit unbewohnten Einfamilienhauses hatten seltsame Laute gehört und die Polizei verständigt. Die rückte mit einem Großaufgebot an und war erfolgreich.

In der Nacht zu Sonntag kam es in Düsseldorf-Lohausen zu einem Polizei-Einsatz wie im Krimi. Es war kurz nach Mitternacht, als Anwohner in der Nähe des Lohauser Deiches einige Schlaggeräusche hörten. Die Laute kamen aus Richtung eines Nachbarhauses, das derzeit unbewohnt ist.

Die aufmerksamen Bürger vermuteten einen Einbruch und informierten die Polizei. Das freistehende Einfamilienhaus wurde sogleich umstellt und ein Hubschrauber zur Unterstützung aus der Luft angefordert. Als sich die Beamten dem Haus näherten, flüchteten drei Personen in die anliegenden Gärten und versteckten sich unter anderem auf dem Dach eines Nachbarhauses – vermutlich in der Annahme, von den Polizisten am Boden nicht entdeckt zu werden.

Mit der eingesetzten Polizeifliegerstaffel – dem Hubschrauber – hatten sie wohl nicht gerechnet. Zwei Tatverdächtige (24 und 21 Jahre alt) wurden nach dieser kurzer Verfolgung festgenommen, wobei der 24-Jährige zunächst die Flucht mit seinem Pkw antrat. Ein Polizeikommissar versuchte, ihn an der Flucht zu hindern und verletzte sich leicht. Der junge Mann verlor jedoch in seiner Panik die Kontrolle über sein Fluchtwagen. Er geriet beim Rückwärtsfahren ins Schlingern und konnte den PKW nicht mehr bremsen, sodass er eine Böschung herab fuhr und erst vor einer Mauer eines Hauses zum Stehen kam.

Der Mann bliebt unverletzt und konnte von der Polizei festgesetzt werden. Die dritte Person hingegen konnte den Beamten entfliehen und ist weiterhin flüchtig. Die beiden festgenommenen Beschuldigten haben die kroatische Staatsbürgerschaft und wurden von den Spezialisten des Einbruchsdezernates KK 14 mit Hilfe eines Dolmetschers vernommen.

Mehr von RP ONLINE