Düsseldorf - Polizei geht gegen Einbrecher vor

Düsseldorf: Polizei geht gegen Einbrecher vor

Im Düsseldorfer Norden hat die Polizei am Freitag eine Schwerpunktaktion gegen Einbrecher durchgeführt. 200 Beamte waren im Einsatz. Zwei Männer wurden festgenommen.

In der ersten Phase ab 6 Uhr in der Früh suchten zivile und uniformierte Beamte bestimmte Adressen und Hotels im Innenstadtbereich auf, um dort Personen zu überprüfen und bestehende Haftbefehle zu vollstrecken.

Darunter befand sich ein 28-Jähriger aus dem Kosovo, gegen den ein Einreiseverbot besteht. Er hat Bezüge in die örtliche Einbruchsszene. Bei der Überprüfung eines 35-Jährigen am Worringer Platz fanden die Beamten diverses Einbruchswerkzeug. Er wurde vorläufig festgenommen. Bereits am Vorabend machten die Beamten im Norden einen guten Fang.

Bei der Überprüfung eines Fahrzeugs nach einer Observation in Gerresheim kam bei bekannten Wohnungseinbrechern, versteckt unter dem Aschenbecher im Fond, ein Fahrzeugschlüssel zum Vorschein. Diesen hatten die Männer bei einem Einbruch in Köln mitgehen lassen. Gegen die Männer aus dem Ruhrgebiet beantragte die Staatsanwaltschaft Dortmund wegen unzähliger Vorgeschichten Haftbefehl. Die Ermittlungen dauern an.

  • Dezember 2014: Polizei kontrolliert Einbrecher
  • Fotos : Großeinsatz: Polizei-Kontrollen in Düsseldorf

Gegen einen 47-jährigen gesuchten Einbrecher in Eller und gegen einen 48-jährigen Dieb wurden Haftbefehle vollstreckt.

Die Polizei vermutet, dass insbesondere über die Stadtgrenze zu Duisburg Tätergruppen ins Stadtgebiet einreisen. Die Auswertung der aktuellen Zahlen würde das belegen.

(isf)