Düsseldorf: Passanten mit Flüssigkeit bespritzt - Verdächtige ermittelt

Weitere Vorfälle in Düsseldorf : Passanten mit Flüssigkeit bespritzt - Verdächtige ermittelt

Nachdem in der vergangenen Woche am Rheinufer in Düsseldorf eine Radfahrerin von einer Frau mit einer Flüssigkeit bespritzt worden war, konnte die Polizei eine Verdächtige ermitteln. Es waren insgesamt zwölf weitere Taten bekannt geworden.

Am Mittwoch vergangener Woche (22. Januar) kam es in der Nähe des NRW-Landtags in Düsseldorf zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Eine unbekannte Täterin hatte eine 34-jährige Radfahrerin mit einer Flüssigkeit bespritzt.

Durch die Berichterstattung meldeten sich 35 weitere Zeugen und Geschädigte. Zwölf weitere Taten konnten registriert werden. Mittlerweile wurde auch eine Tatverdächtige ermittelt. Es handelt sich um eine 55-jährige Düsseldorferin mit asiatischer Herkunft.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss stellten die Ermittler umfangreiche Beweismittel sicher, darunter ein Fahrrad mit roten Satteltaschen und eine Essiglösung.

Die Frau gab zu, die Geschädigten damit besprüht zu haben. Die Beamten hielten eine sogenannte Gefährderansprache. Weiter wollte sich die Frau nur noch über ihren Anwalt äußern. Die Ermittlungen dauern an.

(csr)