Düsseldorf: Palästinenser demonstrieren am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Nach Trumps Jerusalem-Äußerung: Palästinenser demonstrieren am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Etwa 150 Menschen haben am Freitagmittag am Bertha-von-Suttner-Platz hinter dem Düsseldorfer Hauptbahnhof demonstriert. Es ging um die Aussage Donald Trumps, Jerusalem sei die Hauptstadt Israels.

Die Demonstration sei angemeldet gewesen, 50 bis 100 Teilnehmer seien angekündigt gewesen, sagte Polizeisprecher Marcel Fiebig unserer Redaktion. Maximal 150 Personen hätten sich schließlich am Bertha-von-Suttner-Platz hinter dem Hauptbahnhof versammelt. Es habe eine Kundgebung, keinen Demonstrationszug gegeben.

Motto der Kundgebung war laut Polizei "al-Quds ist die Hauptstadt Palästinas". "alQuds" ist der traditionelle arabische Name für Jerusalem, oder - je nach Sichtweise - Ostjerusalem. Er bezeichnet das Gebiet, in dem die Hauptstadt eines zukünftigen Palästinenserstaates liegen soll. Hintergrund der Demonstration war die Aussage des US-Präsidenten Donald Trump, Jerusalem sei die Hauptstadt Israels.

  • Sondersitzung : UN-Sicherheitsrat berät über Trumps Jerusalem-Entscheidung
  • Jerusalem-Status : Merkel mit Trumps Entscheidung nicht einverstanden

Die Polizei begleitete die Kundgebung, die kurz vor 16 Uhr beendet wurde. Es habe keine besonderen Vorkommnisse gegeben, sagte Fiebig.

(lsa)