Düsseldorf: OSD hebt Spielhölle in Flingern aus

35.000 Euro sichergestellt : OSD hebt Spielhölle in Flingern aus

Im Café eines vorgeblichen Kulturvereins an der Ackerstraße wurde offenbar um hohe Summen gespielt.

Bei Jugendschutzkontrollen an der Ackerstraße fiel Mitarbeitern des städtischen Ordnungs- und Servicedienstes ein Mann auf, der in einem Lokal rauchte – klarer Verstoß gegen das seit Mai 2013 geltende Nichtraucherschutzgesetz. Um diesen zu ahnden, klopften die OSDler an die verschlossene Tür des Cafés, in dem nicht nur der Raucher in geselliger Runde saß, sondern auch mehrere Männer an Spielautmaten hockten und von einem weiteren Tisch das Klackern von Würfeln zu hören war.

 Doch was die Männerrunde dort möglichst verschwinden lassen wollte, waren mitnichten Rauchutensilien. Vielmehr hatte der Ordnungsdienst ganz offensichtlich eine Zockerrunde gestört: Auf dem von mit Folie vor neugierigen Blicken durchs Fenster abgeschirmten Tisch lagen etliche 50- und 100-Euro-Scheine, mehrere Männer versuchten, Bargeld in ihren Taschen zu verstecken.

Die Ordnungskräfte sicherten Vorder- und Hinterausgang, riefen weitere OSD-Streifen und die Polizei zur Unterstützung. Letztere stellte nach der Durchsuchung der mutmaßlich fünf Spieler rund 35.000 Euro sicher und leitete gegen die Männer Verfahren wegen illegalen Glücksspiels ein.

Auch für den Café-Betreiber blieb der Einsatz nicht ohne Folgen: Das Ordnungsamt machte den Laden wegen einer ganzen Reihe von Mängeln dicht, unter anderem wegen des illegalen Glücksspiels und weil die Türen während der Betriebszeit abgeschlossen waren, erwartet den Wirt eine Geldstrafe. Nächste Woche soll entschieden werden, ob und wie es mit dem Betrieb weitergeht.

(sg)