Düsseldorf-Oberbilk: Polizei nimmt drei Randalierer in Männerwohnheim fest

Düsseldorf-Oberbilk : Betrunkene Männer randalieren in Düsseldorfer Wohnheim

In einem Männerwohnheim in Düsseldorf-Oberbilk gab es in der Nacht zu Montag eine Auseinandersetzung zwischen Polizeibeamten, einem Mitarbeiter, einem Bewohner und zwei seiner Besucher. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray.

Vorausgegangen war dem Einsatz ein Besuch von zwei 28 und 31 Jahre alten Söhnen bei ihrem Vater in dem Wohnheim in der Eisenstraße.

Da die Besuchszeit schon länger überschritten war, wies ein Angestellter des Wohnheims die beiden Männer gegen 23 Uhr darauf hin, dass sie die Örtlichkeit zu verlassen haben. Die bereits erheblich alkoholisierten Männer zeigten sich damit überhaupt nicht einverstanden. Sie beleidigten und schlugen auf den Mitarbeiter ein. Dieser setzte sich zur Wehr und verständigte die Polizei.

Die eintreffenden Beamten wollten im Eingangsbereich des Wohnheims die Personalien der Brüder feststellen. Diese weigerten sich jedoch, sich auszuweisen und verhielten sich laut Polizei „in höchstem Maße provokant“. Die Versuche zur Feststellung der Identität der zwei Männer wurden auch durch den 59-jährigen Vater massiv behindert.

Als die Beamten einen mitgeführten Rucksack durchsuchen wollten, griffen die Brüder die Beamten massiv an. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray.

Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Der Vater wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 28-Jährige wurde aufgrund eines Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Sein 31-jähriger Bruder sollte noch am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

(csr)
Mehr von RP ONLINE