Angriff auf 18-Jährigen Düsseldorfer Polizei sucht Verdächtigen nach Messerstecherei in U73

Düsseldorf · Am Samstag ist ein 18-Jähriger in einer Düsseldorfer U-Bahn von einem Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach einem Verdächtigen – und spricht eine Warnung aus.

Bei einem Handgemenge in der Stadtbahn U73 (Wehrhahnlinie) ist ein 18-Jähriger am Samstag durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Jetzt haben Ermittler der eingerichteten Mordkommission der Düsseldorfer Polizei Überwachungsvideos ausgewertet und suchen mit Fotos nach einem Verdächtigen.

Nur wenige Tage nach der Tat hat ein Ermittlungsrichter auf Antrag von Staatsanwaltschaft und Polizei einen Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder aus den Überwachungskameras der Rheinbahn erlassen. Der abgebildete Mann ist dringend tatverdächtig, nach einer verbalen Auseinandersetzung den Heranwachsenden mit einem Messer attackiert und verletzt zu haben.

Am Samstag (3. Juli) kam es gegen 16.40 Uhr in der U73, Fahrtrichtung Uni-Ost, zwischen den Stationen Kirchplatz und Bilk-S zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden jungen Männern (18 und 17 Jahre alt) und einem unbekannten Tatverdächtigen. Dieser hatte die beiden zuvor zur Ruhe ermahnt und den 17-Jährigen rassistisch beleidigt und ihm einen Kopfstoß versetzt.

Im anschließenden Handgemenge erlitt der 18-Jährige dann schwere Verletzungen durch den Stich eines Messers, das der Unbekannte eingesetzt haben soll. Die jungen Männer flohen an der Haltestelle Bahnhof Bilk aus der Bahn. Der Angreifer setzte sich zunächst wieder hin und soll die Bahn laut Zeugenaussagen an der Haltestelle Uni-Kliniken verlassen haben.

Der Täter ist 35 bis 45 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Er hat eine kräftige Statur und hellbraune Haare sowie eine Halbglatze. Er trug ein rotes T-Shirt, eine kurze beigefarbene Hose und ein beigefarbenes Cap. Der Mann hatte eine Tüte mit Aufdruck eines Lebensmitteldiscounters dabei.

Die Ermittler weisen darauf hin, dass der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist. In dringenden Fällen solle man auf jeden Fall die Polizei verständigen und den Tatverdächtigen nicht ansprechen.

Die Ermittler der Mordkommission fragen: Wer kennt den Mann? Wer kann Hinweise auf seine Identität oder seinen Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Polizei unter 0211-8700 entgegen.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort